BIS 18:00 UHR GEÖFFNET
BIS 16:00 UHR GEÖFFNET
BIS 18:30 UHR GEÖFFNET
BIS 00:00 UHR GEÖFFNET

Hmm… lecker, Erdbeeren! Und diesen Sommer kommen sie nicht etwa aus dem Supermarkt sondern aus Ihrem Garten. Selbst auf dem Balkon lassen sich diese kleinen roten Leckereien züchten. Doch vor der Ernte kommt das Pflanzen. Wir zeigen, wie’s richtig geht.
Die Erdbeere ist die Lieblingsbeere der Deutschen, die eigentlich gar keine ist. Doch ob “Sammelnussfrucht” oder irgendetwas anderes: Solche Details tun unserer Liebe zu ihr keinen Abbruch. Und sie scheint uns ebenfalls ziemlich gern zu haben, ist sie doch eigentlich recht unkompliziert, wenn wir sie in unsere Gärten holen wollen. Das müssen Sie allerdings vorher wissen:

Wissenswertes: Vorbereitung aufs Erdbeeren-Pflanzen

Bevor Sie sich Ihre Gartenschaufel schnappen, sollten Sie sich drei Dinge überlegen: Was wollen Sie pflanzen, wann und wohin?

Erdbeersorten: Ernte den ganzen Sommer lang

Wie jedes andere Obst gibt es die Erdbeere in vielen unterschiedlichen Sorten, die sich in Größe, Farbe, Geschmack und vor allem im Erntezeitpunkt unterscheiden. Sie sollten sich die Erdbeersorten in erster Linie natürlich nach Ihrem Geschmack aussuchen.
Es ist aber in jedem Fall ratsam, immer mehrere unterschiedliche Erdbeersorten zu pflanzen. Wenn Sie zum Beispiel eine Sorte haben, die früh Früchte trägt, eine mittlere und eine späte Sorte, dann können Sie sich den ganzen Sommer lang über frische Erdbeeren freuen. Ein solches Trio können zum Beispiel die Erdbeersorten Elvira (früh), Senga Sengana (mittel) und Tenira (spät) sein. Welche Sorten perfekt für Sie sind, finden wir gern mit Ihnen in unserem Gartencenter heraus.

Tipp: Wald-Erdbeeren (zum Beispiel die Sorten Ostara und Toskana; auch Monatserdbeeren genannt) haben zwar kleinere Früchte, schmecken dafür aber sehr aromatisch und können von Juni bis Oktober immer wieder geerntet werden. Ideal, wenn Sie nur Platz für eine Sorte haben!

Pflanzzeit für Erdbeeren – entweder vor oder nach dem Sommer

Erdbeeren tragen im Sommer ihre Früchte, meistens zwischen Juni und Juli. Junge Pflanzen werden klassischerweise im Spätsommer gepflanzt. So können sie sich für den Winter festigen und tragen im nächsten Jahr viele Beeren. Ungeduldige können ihr Glück aber auch im Frühjahr probieren. Wer im März oder April kräftige Erdbeerpflanzen setzt, kann im Sommer auf eine Ernte hoffen.

Erdbeeren im Garten pflanzen: Standort und Beetnachbarn

Wenn Erdbeeren eins lieben, dann ist es Sonne. Je mehr Licht und Wärme sie abbekommen, desto süßer werden die Früchte. Starker Wind hingegen strapaziert die zarten Pflanzen. Ihren Boden mögen Erdbeeren am liebsten locker-leicht. In festen, schweren Böden können die Wurzeln nämlich nicht so gut wachsen, außerdem vertragen die Pflanzen Staunässe nur ganz schlecht. Humusreiche, sandige Erde ist daher ideal.

Wenn Sie die Erdbeeren so richtig verwöhnen wollen, geben Sie Laubkompost und etwas Hornmehl in die Erde. Bevor Sie sie einpflanzen, sollten Sie den Boden ordentlich umgraben und auflockern. Wenn es mehrere Erdbeerpflanzen werden sollen, können Sie sie sogar in 20 cm hohen Dämmen anbauen. Planen Sie dann Gänge für die Ernte mit ein, praktisch ist eine Breite von 60-90 cm:

Reihenabstand Erdbeeren

Wenn Sie Erdbeeren in ein Beet zu anderen Pflanzen setzen wollen, ist das in der Regel unproblematisch. Sie werden nicht von anderen Pflanzen gestört und stören selbst auch niemanden. Bohnen mögen sie besonders gern. Nur mit einem Gemüse verträgt sich die Erdbeere schlecht: dem Kohl.

Erdbeeren pflanzen: So machen Sie’s richtig

Die Zeit ist reif, die Sorte ist ausgesucht, der Boden schön gelockert – jetzt kann’s ans Pflanzen gehen! Heben Sie dafür im Boden eine kleine Kuhle aus (ca. 15 cm Durchmesser) und setzen Sie die Erdbeerpflanze vorsichtig hinein. Die Wurzeln sollten tief in die Erde reichen und gut verteilt werden. Nur abknicken sollten sie nicht! Das Rhizom, also der Wurzelspross, darf nicht zu tief eingebuddelt werden. Im Zweifel ist es sogar besser, wenn es über der Erdoberfläche bleibt oder nur ganz leicht von der Erde bedeckt wird. Verschließen Sie die Kuhle wieder, aber drücken Sie den Boden nicht zu sehr fest. Nicht vergessen: Erdbeeren mögen es luftig.

Erdbeeren im Beet, im Korb, im Kübel, im Balkonkasten

Wenn Sie mehrere Erdbeeren pflanzen möchten, können Sie die nächste Pflanze in einem 25-30 cm großen Abstand daneben setzen. So passen zum Beispiel in einen Balkonkasten drei bis fünf Erdbeerpflanzen.
Wenn Sie nicht gerade ein Beet damit bepflanzen möchten, können Sie die Erdbeeren auch sehr gut in Ampeln oder Körben unterbringen – solange es sonnig ist, fühlen sie sich wohl. In einer Ampel können Sie zum Beispiel die unterschiedlichen Sorten direkt übereinander pflanzen. Oder Sie setzen die Erdbeeren in einen Korb oder Kübel vor Ihrer Haustür. Was ruft Ihren ankommenden Gästen schließlich besser “Sommer” zu als ein Strauch knallroter Erdbeeren?

Pflanzenabstand Erdbeeren

Tipp: Nehmen Sie für die Bepflanzung in Körben, Balkonkästen oder Ampeln am besten spezielle Gemüseerde. In der wachsen Erdbeeren besonders gut!

Nach dem Pflanzen: gießen, düngen, pflegen

Wenn Sie an einem heißen Sommertag in der Sonne sitzen, werden Sie durstig. Den Erdbeeren geht es da nicht anders, daher dürfen Sie sie ruhig ausgiebig gießen. Achten Sie nur unbedingt darauf, dass es keine Staunässe gibt. Die zarte Pflanze fängt schnell an zu faulen und auch ihre Früchte kommen schlecht damit zurecht.

Für langfristige Freude und eine reiche Ernte ist es wichtig, Erdbeeren nach dem Pflanzen und auch darüber hinaus zu düngen. Wir empfehlen Ihnen, rein natürlichen Dünger zu nutzen – schließlich wollen Sie die Erdbeeren später bedenkenlos vernaschen können, stimmt’s?

Wichtiger Tipp beim Pflanzen von Erdbeeren: Mulch und Stroh

Wenn Sie Erdbeeren pflanzen möchten, ist dieser Tipp wahrlich Gold wert. Vielleicht kennen Sie es vom Erdbeerpflücken beim Bauern: Der ganze Boden ist voller Stroh. Aber warum? Das Stroh ist hier eine echte Allzweckwaffe.

  • Es sorgt dafür, dass die Blätter und Früchte trocken bleiben. Gleichzeitig verdunstet das Wasser in der Erde nicht so schnell.
  • Es verhindert, dass Unkraut wuchern kann.
  • Es hält Schädlinge wie zum Beispiel Schnecken fern. Hier lesen Sie, wie Sie Ihre Erdbeeren außerdem schützen können.

Verteilen Sie also nach dem Pflanzen eine 2-3 cm dicke Strohschicht um die Erdbeeren, sie werden es Ihnen danken! Alternativ können Sie auch Rindenmulch, trockenen Rasenschnitt oder Sägespäne von unbehandeltem Holz verwenden.

Fazit zum Pflanzen von Erdbeeren

Wer Erdbeeren im Garten hat, kann im wahrsten Sinne des Wortes die Früchte seiner Arbeit ernten – und essen! Das Rezept für eine leckere Ernte ist denkbar einfach: viel Sonne, viel Wasser, viel Stroh. Wenn Sie dann auch noch mehrere Sorten geschickt kombinieren, können Sie den ganzen Sommer über direkt vom Strauch naschen. Bei der Auswahl der passenden Erdbeersorte und bei allen anderen Fragen zum Thema beraten wir Sie gern bei uns im Gartencenter.

Kundenkarte von Mencke
Bellandris Mencke Gartencenter Wuppertal