Blaue Hortensie

Hortensien düngen: Was zaubert herrliche Blüten?

Bis zu 80 Sorten zählt man zu den wunderschönen Hortensien, einem Zierstrauch, der sich extrem großer Beliebtheit erfolgt. Die Blütenpracht der Hortensien erstrahlt in Weiß, Rosa, Rot, Lila und leuchtendem Blau. Doch was ist zu tun, wenn die Blüten ihre Köpfe hängen lassen? Es könnte am Dünger liegen.

Warum lieben so viele Menschen die Hortensie? Es liegt an ihrer Üppigkeit! Zahllose einzelne Blüten ergeben einen herrlichen Anblick. Außerdem steht die Hortensie sehr lange in der Blüte – sogar bis tief den Herbst zeigt sie ihre Farben.

Dünger gehört zur Pflege der Hortensie

Deshalb wünscht sich jede Gärtnerin einen kräftigen Strauch mit vielen Blüten und dichten Blättern. Aber nicht immer gedeiht die Staude leider so, wie man es sich wünscht. Mal treibt sie mickrig aus, mal wirft sie das Grün ab. Dann ist es Zeit für eine Extra-Portion Nährstoffe. Die geben Sie Ihrer Hortensie (bot. Hydrangea) am besten mit einem guten Dünger.

Und das macht einen solchen Dünger aus:

  • hoher Gehalt an Stickstoff für das Wachstum
  • viel Kalium für die pompöse Blütenfülle
  • wenig Phosphor, um den pH-Wert gering zu halten
  • Zugabe von Spurenelementen (Eisen, Magnesium, Schwefel, Zink, Mangan)

Unser Tipp: Hortensien lieben sauren Boden, dessen pH-Wert kleiner als 5 ist. So können Sie die Nährstoffe optimal aufnehmen. Deshalb Vorsicht beim Kalken, das lässt den pH-Wert ansteigen.

Welchen Dünger soll ich für meine Hortensien nehmen?

Hortensie Rosa

Wichtig: Ein Dünger ist entscheidend für ein gesundes Wachstum der Pflanze. Gießen allein reicht eben oft nicht, um die Gewächse zu kräftigen. Falls Sie sich Gedanken um die Umweltverträglichkeit machen: Wenn Sie sich an die Gebrauchsanweisung auf unseren Spezialdüngern halten, sind Sie auf der sicheren Seite!
Haben Sie eine Bauernhortensie, eine Rispenhortensie oder vielleicht eine Schneeballhortensie “Annabell”? Fragen Sie uns einfach nach der Dosierung oder bringen Sie uns ein Bild Ihres “Sorgenkindes” aus dem Garten vorbei und wir finden zusammen eine Lösung. Ein Schnappschuss ist mit dem Handy schnell gemacht und unsere Experten können schnell beurteilen, was Ihrer Pflanze fehlt.

“Was für ein Unterschied ist es doch, im freudigen Gefühl nach Hause zu kommen, dass wir etwas haben, das wir aufsuchen können und das sich, wie wir wissen, in unserer Abwesenheit noch verschönert hat.“ (Jane Loudon, britische Gärtnerin und Schriftstellerin)

Die Auswahl an Düngern ist groß, deshalb haben wir die unterschiedlichen Düngerarten für Sie vorsortiert.

Spezieller Hortensiendünger

Mit einem speziellen Mineraldünger für Hortensien bieten Sie Ihren Lieblingsblumen ein Rundum-Sorglos-Paket. Damit erhält die Pflanze alle Nährstoffe, die sie benötigt, vor allem Stickstoff und die kleine Prise Phosphor, die notwendig ist. Denn bei diesem Mineralstoff muss man genau dosieren. Verabreichen Sie Ihrer Hortensie zu viel, hat das Auswirkungen auf die Farbe.

Das intensive Blau ist die Lieblingsfarbe vieler Hortensienfreunde. Bei zuviel Phosphor im Dünger geht das allerdings verloren und schlägt ins Pink um. Denn damit wird die Aufnahme von Aluminiumverbindungen blockiert, die für die Blaufärbung zuständig sind. Weiter unten erklären wir Ihnen, wie Sie das Blau Ihrer Hortensie fördern können.
Alternativen zum Hortensiendünger sind Rhododendrondünger und Azaleendünger. Vorteile der mineralischen Dünger? Ganz klar: Einfache Anwendung, schnelle Wirkung, immer im Handel verfügbar.
Lassen Sie lieber die Finger von solchen Allzweckdüngern wie Blaukorn: Eine Hortensie ist eine kleine Feinschmeckerin, was die Nährstoffe angeht. Damit sie zu voller Schönheit erblühen kann, ist das exakt auf sie abgestimmte Substrat nötig.

Was ist bei beim Düngen der Rispenhortensie wichtig?

Rispenhortensie
Das gilt im Übrigen auch für die beliebte Rispenhortensie, die im Spätsommer ihre volle Blütenpracht entfaltet. Auch dieser robuste Zierstrauch freut sich über zusätzliche Nahrung durch einen Hortensiendünger bzw. organischen Dünger. Rispenhortensien gibt es in den Farben Weiß bis Pink; in Blau sind sie nicht erhältlich.

Flüssig oder fest: Was wirkt besser?

Erblühen Ihre Hortensien im Beet, denn geben Sie festen Langzeitdünger. Dieser wird locker in die Erde um die Staude eingearbeitet und wirkt bis zu 120 Tage (je nach Produkt).
Stehen die Gehölze in Töpfen oder Kübeln, eignet sich ein Flüssigdünger besser, den Sie regelmäßig von März bis August verabreichen. Geben Sie acht auf die Anleitung zu den Düngern, so gibt es genau die Energiespritze, die die Hydrangea braucht.

Organische Dünger für Hortensien

Weisse Hortensie
Mögen Sie es ganz natürlich in Ihrem Garten oder auf der Terrasse? Viele Gartenliebhaberinnen suchen nach einer chemiefreien Alternative. Dazu sollten Sie wissen, dass Sie dafür etwas Weitsicht brauchen: Während der mineralische Volldünger sofort für die beste Aufnahme der Nährstoffe sorgt, braucht der organische Dünger eine gewisse Anlaufzeit. Also heißt es, gut zu planen! Der Vorteil dabei: Die Umwelt und auch Ihr Geldbeutel werden etwas mehr geschont.

Hornspäne und Hornmehl

Sie kommen von den Klauen und Hörnern der Rinder. Zermahlen oder zerstoßen können Sie sie in unterschiedlichen Körnungen kaufen, die einen idealen Stickstoffgehalt von 12 bis 15 Prozent besitzen. Hornspäne wirken recht langsam, weil sie von den kleinen Bioorganismen in der Erde erst umgesetzt werden müssen. Deshalb denken Sie früh daran, wenn sie diesen Dünger bevorzugen. Ein großer Pluspunkt: Überdüngen können Sie mit Hornspänen nicht.

Humus

Ganz besonders wirkungsvoll in Verbindung mit Hornspänen oder Hornmehl! Humus ist die nährstoffreichste Gartenerde – alle Ihre Pflanzen freuen sich übrigens über eine Extra-Schicht des feinkrümeligen, schwarzen Substrats.
Selber machen geht ganz einfach: Sie brauchen dafür nur einen Komposthaufen, der – gekonnt geschichtet – in nur 12 Monaten organische Abfällen in feinste, duftende Erde verwandelt. Außerdem können Sie die Komposterde mit hohem Torfanteil anreichern.

Kaffeesatz

Ja, wirklich, das funktioniert. Statt in die Biotonne geben Sie das feuchte Kaffeemehl in den Boden rund um Ihre Hortensien. Ausstreuen reicht nicht, der Satz muss mit der Erde vermischt werden. Übrigens fühlen sich Regenwürmer von Kaffeesatz magisch angezogen. Und diese Tierchen legen nochmal eine Schippe besten Boden obendrauf!

Wann dünge ich die Hortensien?

Benutzen Sie einen Hortensiendünger, dann geben Sie diesen im zeitigen Frühjahr ins Beet. Dann kann die Hortensie gut Kraft aufnehmen und später dichte Blütenstände entwickeln. Hornspäne werden zweimal jährlich ausgebracht, am besten im März und Juni.

Bekomme ich Hortensien durch Dünger blau?

Blaue Hortensie
Ja, eigens dafür entwickelte Dünger schaffen das. Mit einem dicken ABER… denn nicht jede Hortensie können Sie einfach umfärben.

  1. Es funktioniert nur bei rosa blühenden Sorten, nicht bei weißen! Denn nur diese enthalten den Farbstoff Delphinidin.
  2. Entscheidend für die Farbe ist der pH-Wert des Bodens: Er muss sauer sein und ein pH-Wert zwischen 4,0 und 4,5 haben. Holen Sie sich dafür einen Test in unserem Gartencenter, um die Bodenbeschaffenheit festzustellen.
  3. Im Boden müssen Aluminiumverbindungen und Kalialaun vorhanden sein.

Genau diesen dritten Punkt können Sie über einen Spezialdünger erreichen. Er enthält Aluminiumalaun und wird vor der Blüte im Boden ausgebracht. Am besten gehen Sie in einen Gartenfachmarkt und lassen sich dazu beraten.

Und noch ein Hinweis zum Gießen der Hortensien: Mit Regenwasser machen Sie ihr die größte Freude, weil unser Trinkwasser oftmals zu hart ist. Die Hydrangea darf nicht austrocknen, vor allem nicht im Topf auf dem Balkon oder der Terrasse. Staunässe findet sie aber auch unangenehm. Verzeihen Sie ihr diesen Hauch von Exzentrik, sich macht es mit der beeindruckenden Blütenfülle wieder gut!

Fazit zum Hortensien düngen

Hortensien sind die Diven unter den Ziergehölzen: Wunderschön, aber auch mit besonderen Ansprüchen. Um ihr üppiges Blütenkleid zu zeigen, freuen sie sich über zusätzliche Nährstoffe. Deshalb gönnen Sie Ihrer Hydrangea eine regelmäßige Düngung.
Sie können bereits fertig gemischte Spezialdünger für Hortensien im Fachhandel erwerben oder Sie setzen auf organische Dünger wie Hornspäne. Wichtig ist nur: Nicht zu viel Phosphor, aber gern Kalium. Auch die beliebte Blaufärbung erzielen Sie mit Düngern, die Aluminiumverbindungen im Boden fördern. Fragen Sie bei uns einfach danach!

Newsletter

Kundenkarte

Geschenkgutschein

Kundenstimmen

Öffnungszeiten Gartencenter

Wir haben gerade geschlossen.

Mo. - Fr.
Sa.
So.

9:00 - 18:30
9:00 - 18:00
11:00 - 16:00

Kontakt

Schmiedestraße 33
45549 Sprockhövel

Telefon: 0202 26662-0
E-Mail: info@mencke.de

Social Media

© Bellandris Mencke – Mein Gartencenter
powered by ONE AND O