BIS 18:00 UHR GEÖFFNET
BIS 16:00 UHR GEÖFFNET
BIS 18:30 UHR GEÖFFNET
BIS 00:00 UHR GEÖFFNET
Orchideen umtopfen und pflegen Todesursache Nummer Eins bei Orchideen: zu viel Wasser, sagt Christoph Kleine vom Gartencenter Mencke. Er empfiehlt alle zwei Wochen ein kleines Schnapspinchen voll. Nicht mehr. In unserem Video zeigt der Experte wie Sie die beliebte Topfpflanze richtig umpflanzen, beschneiden und düngen.

Todesursache Nummer 1 bei Orchideen ist zu viel Wasser, warnt Christoph Kleine vom Gartencenter Mencke. „Es reicht, wenn Sie der Orchidee alle zwei Wochen ein Pinchen voll Wasser gönnen“, sagt der Experte.

weiße Orchidee

weiße Orchidee

Im Frühjahr ist der richtige Zeitpunkt, um die Pflanze zu beschneiden und umzutopfen. An den Wurzeln werden Pflegefehler besonders deutlich. Ist die Wurzel nicht grün, sondern braun und feucht, dann ist das ein Zeichen von zu viel Feuchtigkeit. Diese Wurzeln können dann keine Nährstoffe mehr aufnehmen und müssen abgeschnitten werden.

faule Orchideenwurzel

faule Orchideenwurzel

„Wenn Sie die Orchidee umpfanzen, dann nehmen Sie spezielle Orchideen-Erde. Diese enthält Pinienrinde und ist sehr luftig“, empfiehlt Christoph Kleine. Die Wurzeln sind Lichtwurzeln und brauchen ausreichend Helligkeit, um zu wachsen. Die Erde wird nur locker in den transparenten Topf gestreut. „Achten Sie darauf, die Wurzeln nicht zu knicken“, sagt der Experte. Durch den transparenten Topf sehen Sie auch immer, ob die Pflanze Feuchtigkeit braucht. Sind kleine Wasserperlen zu sehen, dann ist es noch zu früh!

Orchideenwurzel im Topf

Orchideenwurzel im Topf

Die Faustformel für das richtige Beschneiden: Schneiden Sie den abgeblühten Stamm circa 1,5cm oberhalb des dritten Auges (Ring) ab. Und zwischen März und Oktober sollten Sie Ihrer Orchidee den richtigen Dünger gönnen, damit sie gerade nach dem Umpflanzen wieder schön Blüten treibt.

Kundenkarte von Mencke
Bellandris Mencke Gartencenter Wuppertal