Avocado Keimling

Avocado pflanzen und züchten: Tipps für Zuhause

Die Avocado ist eine Trendfrucht sondergleichen. Sie steckt voller gesunder Inhaltsstoffe und ihr Fruchtfleisch können Sie in der Küche vielseitig einsetzen. Hier finden Sie nützliche Tipps, wie Sie aus einem Avocadokern selbst eine Pflanze züchten können und was Sie bei der anschließenden Pflege beachten sollten.

Den runden Kern einer Avocado müssen Sie nicht unbedingt wegschmeißen – stattdessen können Sie aus ihm auch ganz einfach ein neues Avocadobäumchen heranziehen. Wie das funktioniert? Hier erfahren Sie es!

Die Avocado – Welche Nährwerte stecken in der grünen Frucht?

Obwohl die Avocado neben der Olive als die fettreichste Frucht gilt, steckt sie voller gesunder Inhaltsstoffe. Die exotische Frucht hilft sogar, den Cholesterinspiegel zu regulieren. Im Folgenden werfen wir einen Blick auf die Inhaltsstoffe und Nährwerte der Avocado.

Warum ist die Avocado gesund? Das steckt drin!

Lebenswichtige Vitamine für den Körper

Die Avocado steckt voller lebenswichtiger Vitamine. Neben Alpha- und Beta-Carotin enthält sie viel Vitamin A, E und Biotin. Nach Bedarf kann sich der Körper aus dem pflanzlichen Farbstoff Beta-Carotin Vitamin A herstellen. Es ist besonders wichtig für die Blutbildung sowie für die Bildung gesunder Hautzellen, Knochen und Zähne. Außerdem wäre ohne Vitamin A der Sehvorgang gar nicht erst möglich.

Lutein für gesunde Augen

Ebenso wie die Carotine gehört Lutein zu den pflanzlichen Farbstoffen. Es ist in dunklem Blattgemüse (u.a. in Spinat und Grünkohl), aber auch in Avocado enthalten. Lutein ist direkt am Sehvorgang beteiligt, da es neben anderen Farbpigmenten auch in der Netzhaut des Menschen vorkommt. Angeblich kann Lutein sogar manche Augenkrankheiten bis ins hohe Alter verhindern oder zumindest mindern.

Ungesättigte Fettsäuren für sämtliche Stoffwechselprozesse

Zwar ist der Fettgehalt einer Avocado relativ hoch (15 g auf 100 g Fruchtfleisch), jedoch handelt es sich größtenteil um mehrfach (1,8 g) und einfach (10 g) ungesättigte Fettsäuren. Diese gehören zu den gesunden Fetten, die der Körper unbedingt benötigt – deshalb ist es wichtig, sie über die Nahrung aufzunehmen.

Ungesättigte Fettsäuren sind besonders wichtig für den Blutkreislauf und die Regulierung des Cholesterinspiegels, weil sie das Risiko für Herzerkrankungen senken. Außerdem unterstützen sie das Immunsystem und können u.a. Depressionen vermindern.

Neben ihren wertvollen Inhaltsstoffen ist ein weiterer Vorteil der Avocado, dass sie insbesondere die Aufnahme fettlöslicher Vitamine aus anderen Nahrungsmitteln verbessert. Der Körper kann Vitamin A, D, E und K, sowie Alpha- und Beta-Carotin, Lutein, Calcium und eine Reihe weiterer Mineralstoffe besser absorbieren, wenn die gesunden Fette der Avocado in einer Mahlzeit vorhanden sind.

Ein Grund mehr, die Frucht mit der hübschen grünen Farbe einmal zu probieren und den Kern gleich wieder einzupflanzen! Im Folgenden stellen wir zwei Möglichkeiten vor, wie die Anzucht gelingt.

Avocado geschnitten

Avocado pflanzen – so gelingt die Anzucht Ihres eigenen Avocadobaums!

Es gibt unterschiedliche Methoden, einen Avocadokern einzupflanzen und keimen zu lassen. Beide erfordern etwas Geduld und jede Menge Wasser – aber am Ende besitzen Sie ein hübsches Avocadobäumchen, mit dem Sie Ihre Fensterbank aufhübschen können.

Avocado züchten Methode 1: Kern im Wasser keimen lassen

Eine relativ bekannte Methode ist das Vorkeimen des Kerns in einem Wasserglas. Hierzu lösen Sie den Kern vorsichtig aus dem Fruchtfleisch und waschen ihn kurz unter fließendem Wasser ab, anschließend mit einem sauberen Tuch trocken tupfen.

Wichtig ist, dass Sie den Avocadokern mit der runden Seite nach unten und der spitzen Seite nach oben in das Wasserglas setzen – aus der spitzen Seite wächst später der Keimling. Der Kern sollte zudem nur bis zur Hälfte im Wasser sitzen. Damit dies gelingt, können Sie zwei bis drei Zahnstocher seitlich in den Kern stecken und ihn so in einer stabilen Position im Glas halten.

Kontrollieren Sie den Wasserstand täglich, damit der Kern immer zur Hälfte im Wasser steht. Optimal ist eine Temperatur von 20 °C.

Nach etwa sechs bis acht Wochen wird der Kern aufbrechen und der Keimling zum Vorschein kommen. Warten Sie, bis er ein paar Zentimeter über dem Kern heraussteht. Jetzt können Sie den Kern mitsamt des Keimlings in einen Topf mit Anzuchterde setzen und ihn ordentlich gießen.

Avocado züchten Methode 2: Kern direkt in Anzuchterde setzen

Für diese Methode benötigen Sie kein Wasserglas, da der Kern direkt in den Topf mit Anzuchterde gesetzt wird. Hier gibt es zwei Möglichkeiten, den Kern auf das Keimen vorzubereiten: Entweder Sie waschen ihn nur kurz unter lauwarmem Wasser oder Sie lösen nach dem Säubern zusätzlich die braune Haut von ihm ab. Letzteres bietet den Vorteil, dass der Kern unter der Haut weniger anfällig ist für Schimmel.

Jetzt können Sie den Kern mit der runden Seite nach unten und der spitzen Seite nach oben in den Topf mit Anzuchterde setzen. Lockern Sie am besten zuvor die Erde ein wenig auf und setzen Sie den Kern so hinein, dass er etwa zur Hälfte in der Erde steckt.

Halten Sie die Erde stets feucht. Hier beträgt die Keimdauer ebenfalls sechs bis acht Wochen und die optimale Temperatur liegt wie bei der Wasserglas-Methode bei 20 °C.

Sobald Sie den Keim nach oben wachsen sehen, hat sich bereits eine Wurzel gebildet, die bei der Avocado gerade nach unten wächst. Damit Ihr Bäumchen nun ordentlich wachsen kann, finden Sie im nächsten Abschnitt 5 hilfreiche Tipps zur Avocado-Pflege.

5 Tipps für die Avocado-Pflege

Damit aus dem Keimling auch ein hübsches Bäumchen heranwachsen kann, ist eine ausreichende Pflege wichtig. Die folgenden Punkte sollten Sie dabei beachten:

Tipp #1: Avocado gießen

Eine Avocado braucht grundsätzlich nicht mehr so viel Wasser, wenn der Keimling einmal herangewachsen ist. Da die Pflanzen ursprünglich aus einer sehr warmen und trockenen Region kommen (Mittelamerika), sind sie an diese Bedingungen gut angepasst.

Es reicht, wenn Sie die Avocado-Pflanze einmal pro Woche gießen. Dennoch sollten Sie darauf achten, dass die Erde niemals ganz austrocknet! Um Wurzelfäule zu vermeiden und ein starkes Wachstum zu begünstigen, können Sie die Avocado ein- bis zweimal pro Jahr umtopfen (am besten im Frühjahr nach der Winterruhe).

Tipp #2: Avocado düngen

Jungpflanzen benötigen grundsätzlich keinen Dünger, da sie sich von den Nährstoffen des Avocado-Kerns ernähren. Erst nach einigen Monaten können Sie Ihre Avocado zusätzlich düngen. Dies ist jedoch nur empfehlenswert, wenn Sie ein schnelles Wachstum anstreben, da eine Avocado nicht unbedingt auf Dünger angewiesen ist.

Wenn Sie düngen möchten, verwenden Sie ausschließlich Flüssigdünger. Optimal sind Grünpflanzendünger, Zitrusdünger, Universaldünger, Balkon- und Kübelpflanzendünger. Es reicht, wenn Sie nur etwa ein Drittel der auf der Packung angegebenen Menge mit ins Gießwasser geben. Düngen Sie alle zwei bis drei Wochen.

In unserem Gartencenter Mencke finden Sie übrigens viele verschiedene Arten von Dünger. Gerne geben wir Ihnen Tipps zur Anwendung und Informationen darüber, für welche Pflanze Sie welchen Dünger benötigen.

Tipp #3: Avocado-Pflanze schneiden

Damit Ihre Avocado-Pflanze schön buschig wächst, können Sie bereits nach etwa drei bis vier Monaten beginnen, sie regelmäßig zu beschneiden. Die Schnittstellen können dann weitere Triebe ausbilden und sich verzweigen.

Setzen Sie besonders beim ersten Schnitt nicht zu tief an. Gut ist eine Höhe von etwa 15 Zentimetern, wobei noch mehrere Augen im Stamm unterhalb des abgeschnittenen Triebes zu sehen sein sollten.

In den meisten Fällen bildet der Avocadobaum nun eine Gabel an der Schnittstelle, außerdem treiben die Augen zusätzlich aus. Auch wenn es etwas radikal scheint, den Baum an der oberen Spitze abzuschneiden, bewirkt diese Schnitttechnik ein besonders hübsches und buschiges Wachstum.

Tipp #4: Der richtige Standort für die Avocado

Die Avocado-Pflanze mag es warm und hell. Deshalb wählen Sie am besten einen Fensterplatz in einem warmen Zimmer (22 – 25 °C) als Standort. Das Bäumchen kann ruhig volle Sonne abbekommen – wichtig ist nur, dass Sie regelmäßig den Wasserstand prüfen.

Ältere Pflanzen können Sie in den Sommermonaten ruhig auch ins Freie stellen. Jungpflanzen sollten Sie jedoch bei konstant warmer Temperatur besser in der Wohnung halten, da sie nachts die kühleren Temperaturen nicht vertragen.

Grundsätzlich wächst der Avocadobaum zwar auch an dunkleren Standorten, jedoch geht das Wachstum dann mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit langsamer vonstatten. Außerdem kann es passieren, dass die Triebe bei zu wenig Licht keine Blätter ausbilden.

Tipp #5: Avocado überwintern

Da die Avocado-Pflanze sehr kälteempfindlich ist, sollten Sie sie nicht draußen überwintern. Ideal ist ein heller Standort und eine konstant warme Zimmertemperatur.

In den Wintermonaten von Oktober bis März brauchen Sie nicht zu düngen und nur wenig gießen. Sie können die Erde sogar ruhig einmal komplett durchtrocknen lassen, bevor Sie wieder gießen. Das verhindert, dass die Avocado-Pflanze im Winter kalte Füße bekommt oder sich in der Erde Schimmel bildet.

Übrigens: Eine herangezüchtete Avocado-Pflanze auf der Fensterbank bildet keine Früchte aus. Sie eignet sich deshalb hauptsächlich als dekorative Grünpflanze.

Fazit: So klappt’s mit der Avocado-Pflege!

Die Avocado ist Trendfrucht und hübsche Grünpflanze in Einem. Ihr Fruchtfleisch steckt voller wertvoller Inhaltsstoffe – Vitamine, Lutein, mehrfach und einfach ungesättigte Fettsäuren sind wichtig für zahlreiche Funktionen des menschlichen Organismus.

Auf verschiedene Arten können Sie aus dem Kern einer Avocado ganz einfach ein Bäumchen für Ihre Fensterbank heranziehen. Entweder Sie lassen den Kern in einem Wasserglas vorkeimen oder Sie geben ihn direkt in Anzuchterde. Wichtig ist eine ausreichende Bewässerung in der Wachstumsphase und ein warmer, heller Standort. Mit unseren Tipps zur Avocado-Pflege gelingt Ihnen die Anzucht ganz bestimmt!

Haben Sie Fragen zur Avocado-Pflege oder sind auf der Suche nach geeignetem Substrat? In unserem Gartencenter Mencke geben wir Ihnen gerne weitere Tipps. Außerdem finden Sie bei uns Anzuchterde, Pflanzgefäße, Gartenwerkzeuge und Dünger für verschiedene Pflanzen.

Newsletter

Kundenkarte

Geschenkgutschein

Kundenstimmen

Öffnungszeiten Gartencenter

JETZT GEÖFFNET! 

Mo. - Fr.
Sa.
So.

9:00 - 18:30
9:00 - 18:00
11:00 - 16:00

Kontakt

Schmiedestraße 33
45549 Sprockhövel

Telefon: 0202 26662-0
E-Mail: info@mencke.de

Instagram & Social Media

Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH

© Bellandris Mencke – Mein Gartencenter
powered by ONE AND O