Top 5 Basilikum Sorten

Basilikum: Welche Sorten sind besonders empfehlenswert?

Das kennt jeder: Tomate und Mozzarella garniert mit Basilikum. Eine leckere Idee, aber Basilikum kann viel mehr! In diesem Beitrag erfahrt Ihr alles über unsere Top 5 der Basilikum-Sorten.

Tomate Mozzarella garniert mit BasilikumUnsere Kräuter-Expertin Kirsten stellt Euch besonders aromatische Sorten von Basilikum vor und gibt wichtige Tipps zu Pflege und Pflanzung: Welches Basilikum darf in den Garten gepflanzt werden? Welches gehört besser auf die Fensterbank in der Küche? Und wie erntet man Basilikum eigentlich richtig?

Lasst Euch überraschen, wie toll Basilikum schmecken kann! Es gibt viele verschiedene Sorten bei uns im Gartencenter Mencke in Wuppertal/Sprockhövel. Egal, wo Ihr Euer Basilikum holt: Achtet beim Kauf auf Bioqualität. So kann direkt von der Pflanze genascht und geerntet werden. Wir haben z. B. tolles Basilikum von LA’Bio im Sortiment. Diese Kräuter sind nicht nur Bio, sondern stammen auch direkt aus der Region und sind optimal an unsere Wetterverhältnisse angepasst.

Top 5 Basilikum Sorten

1. Klassisches Basilikum – Trendpflanze in Deutschland

klassisches Basilikum

Basilikum ist zum absoluten Trend-Kraut herangewachsen. Dabei ist und bleibt klassisches, grünes Küchenbasilikum Ocimum basilicum ‘Genoveser’ der Spitzenreiter. Es ziert unsere Tomate-Mozzarella-Platte oder krönt die Tomatensuppe. Bei Vielen hat der Basilikum-Topf einen festen Platz auf der Fensterbank. Und das zurecht, denn es ist lecker, sieht toll aus und ist dabei unglaublich gesund. 

Basilikum wirkt antibakteriell, hustenstillend, krampflösend, verdauungsfördernd, beruhigend und schmerzstillend. Damit hilft es sowohl bei Magen- und Darmbeschwerden als auch bei Erkrankungen der Atemwege. Ein wahrer Alleskönner! Abgesehen davon harmoniert es einfach unfassbar gut mit italienischen Gerichten und ist aus der Küche praktisch nicht mehr wegzudenken.

Diese tollen Eigenschaften bringen aber auch seine weniger bekannten Verwandten mit, die wir Euch im Folgenden vorstellen möchten:

2. Rotes Basilikum

Rotes Basilikum ist noch intensiver im Geschmack als sein grüner Verwandter. In einem roten Pesto oder einem Blattsalat kommt es besonders gut zur Geltung. Natürlich lässt es sich aber auch für alle anderen italienischen Gerichte verwenden.

Zudem sieht es super dekorativ aus und ist ein wahrer Hingucker auf dem Fensterbrett. Und da gehört es auch hin, denn rotes Basilikum ist einjährig und verträgt keine Temperaturen unter 10 Grad. Natürlich kann man es über den Sommer, wenn es durchgängig warm ist auch rausstellen.

3. Strauchbasilikum

Hierbei handelt es sich um eine robuste Variante des Basilikums, die strauchförmig wächst und für den Garten geeignet ist. Dieses Basilikum kann im Sommer problemlos im Beet oder im Kübel zu kultiviert werden und ist besonders üppig in der Ernte.

Geschmacklich erkennt man die Verwandtschaft zum Küchenbasilikum gut, obwohl Strauchbasilikum eine eigene Note hat. Es schmeckt ebenfalls sehr aromatisch würzig und hat dabei eine leicht pfeffrigen Note.

Zudem entwickelt es wunderschöne, filigrane rosafarbene Blütendolden. Einige unserer Kunden kaufen dieses Basilikum sogar nur wegen seiner Zierwirkung und

Blüte Strauchbasilikum Bienenfreundlichkeit.

Doch Achtung: Dieses Basilikum ist zwar mehrjährig aber nicht frostfest. Im Winter muss es kühl aber frostfrei überwintert werden. Alternativ nutzt man es als einjährige Pflanze und kauft im nächsten Sommer neu. Beim Küchenbasilikum, würde man es ja auch nicht anders handhaben.

4. Green-Pepper Basilikum

Green Pepper Basilikum hat eine paprikaartige und dezent scharfe Note.

Das Schöne: Dieses Basilikum ist robuster als sein klassischer grüner Verwandter. Man kann es neben der Fensterbank auch im Freien kultivieren. Genau wie das Strauchbasilikum ist es mehrjährig aber nicht frostfest. Entweder man überwintert es kühl und frostfrei oder man holt im Frühjahr ein Neues. Green Pepper verträgt volle Sonne, ist im Gegensatz zu anderen Basilikum-Sorten aber übrigens auch für schattige Standorte geeignet.

5. Limonen Basilikum

Limonen Basilikum

Dieses Basilikum ist super aromatisch und schmeckt nach Limette, Zitrone und Bergamotte. Neben klassischen italienischen Gerichten empfiehlt Kirsten es auch für Obstsalat – egal ob zu Erdbeeren, Bananen, Trauben oder Äpfeln. Eine exotische Komposition für Ihren Gaumen!

Limonenbasilikum fühlt sich auf der Fensterbank am wohlsten, denn es verträgt keine Temperaturen unter 10 Grad.

Extra-Tipp für Basilikumfans: Basilikum-Minze

Unser kleiner extra Tipp für alle echten Basilikumfans: Die Minzsorte Mentha piperita x citrata ‘Basil’. Hierbei handelt handelt es sich nicht um eine Basilikum-Pflanze, sondern um um eine Minze. Doch diese spezielle Züchtung bringt ein würziges Basilikumaromaneben ihrem Minzaroma mit. Sie kann ebenso für Pestos wie für erfrischende Drinks verwendt werden.

Basilikum richtig ernten

Unsere Kräuterexpertin Kirsten rät zur Schere: Das Basilikum wird nach Bedarf mit der Schere geschnitten – nicht einfach mit den Fingern gezupft. So hält es sich besser und wächst auch besser nach. So wie wir Menschen nicht an den Haaren gezupft werden wollen, so geht es auch dem Basilikum 😉

Basilikum richtig pflanzen und pflegen

Hier noch einige Tipps fürs Einpflanzen und den richtigen Standort: Wichtig ist eine gute Kräutererde, am besten in Bio-Qualität. Auch Basilikum freut sich über regelmäßige Düngergaben und dankt es mit einem tollen Aroma. Alle Basilikum-Sorten mögen Sonne! Aber Basilikum muss nicht zwangsläufig in der Sonne stehen, es braucht es aber warm. Wenn Ihr einen schattigen Standort habt wählt am besten Green Pepper.

Kirstens Tipp zum Abschluss: “Basilikum kann auch gut mit Alkohol! Ich habe Basilikumblätter mit Zucker und Wasser eingekocht und ziehen lassen. Dieser Basilikum-Sirup wird mit Prosecco aufgegossen! Das schmeckt unglaublich lecker!”

Video und Fotos zum Video © Frank Krieger Mencke Gartencenter, Bild klassisches Basilikum © Lavi Perchik von Unsplash, Bild Basilikumblüte © Congerdesign auf Pixabay