Der Profi-Tipp: Unkraut ohne giftige Chemie bekämpfen

Unkraut bekämpfen ohne Chemie!

Es gibt eine große Auswahl von Produkten, die auf natürliche Art und Weise Unkraut vernichten. So können Sie auf das kontrovers diskutierte Produkte Glyphosat verzichten, rät Bianca Frowein vom Gartencenter Mencke.

Ihre Empfehlung: „Roundup AC“ oder „Finalsan Unkrautfrei“. Mithilfe der mitgelieferten Sprühpistole wird das Unkraut übersäuert und geht dann ein. Und das innerhalb weniger Stunden. Wichtig: Lassen Sie das Unkraut zunächst wachsen, damit Sie genug Blattmasse haben, um das Unkraut auch richtig einsprühen zu können. Achten Sie darauf, dass Sie nur das Unkraut besprühen! Auch Bioprodukte können Zierpflanzen schaden.

Um langfristig auf Pflanzenschutzmittel verzichten zu können, gibt es zwei Möglichkeiten: 1.Pflanzen unter Bäumen und Sträuchern zum Beispiel Zierpflanzen wie das Geranium. Es verdrängt unerwünschte Unkräuter. 2. Nehmen Kies oder Rindenmulch als Bodendecker. Wichtig ist es zunächst ein Unkrautvlies auf die Erde zu legen und erst dann den Rindenmulch auszustreuen. Nur so wächst das Unkraut nicht durch.

Auf Wegen und Plätzen dürfen Sie kein Pflanzenschutzmittel verwenden.

Dort können Sie das Unkraut nur wegkratzen oder wegbrennen. Auch heißes Wasser hilft! Das Mittel „Wege- und Fugenrein“ von Neudorf wirkt ebenfalls gut gegen Unkraut, sagt die Expertin.