DIY – Hochbeet gestalten zur Selbstversorgung: Kräuter, Salat und Früchte

Kräuter, Früchte und Salat im eigenen Hochbeet!

 

Ein Hochbeet bietet viele Vorteile: die angenehme Arbeitshöhe, der direkte Zugriff auf frische Kräuter oder den Salat in der Nähe der Küche und durch die Abdeckung lassen sich schon früher Pflanzen vorziehen bzw. anpflanzen als im Garten. Den Pflanzen werden einfach gute Bedingungen geboten.

Der Tipp vom Profi: vor dem Anpflanzen zunächst die Töpfe so stellen, wie sie später stehen sollen. So lässt sich bequem umgruppieren und hin und her probieren, wie es am besten aussieht.

Zunächst kommt als Drainage-Schicht Blähton in das Pflanzgefäß. Unten sollten entsprechende Löcher einen Abfluss des Gießwassers gewährleisten. Dann kommt als Zwischenschicht ein Vlies über den Blähton, damit der sich nicht mit der Erde vermischt. Erst jetzt die Kräuter- und Gemüseerde einfüllen. Dabei auf einen ausreichenden Gießrand  achten – am besten eine Handbreit.

Jetzt werden die Pflanzen in die Erde gesetzt. Bei stark verwurzelten Ballen sollten diese mit der Hand aufgelockert und leicht auseinander gezogen werden. So haben es die Wurzeln leichter wieder „Fuß“ zu fassen.

„Bei den Pflanzen ist es wie bei Menschen: manche passen zusammen, manche nicht“, sagt Gartenexpertin Nicolin Wagner vom Gartencenter Mencke. Beispielsweise bekommen Erdbeeren einen besseren Geschmack, wenn sie zusammen mit Zwiebeln, Schnittlauch oder Knoblauch gepflanzt werden. Auf der anderen Seite vertragen sich Thymian und Majoran oder Oregano  nicht.

Im Gartencenter Mencke helfen wir Ihnen gerne dabei, Ihr perfektes Hochbeet zusammenzustellen und beraten Sie auch gerne bei der Auswahl passender Kräuter, Salate und Früchte!

Blähton, Deckel, DIY, Do it yourself, Drainage, Erdbeeren, Früchte, Gartencenter Mencke, Hochbeet, Knoblauch, Kräuter, Lecker, Majoran, Naschen, Oregano, Pflanzen, Pflanzgefäß, Salate, Selbermachen, Selbstversorgung, Sprockhövel, Tyhmian, Versorgen, Vlies, Wuppertal, Zwiebeln