essbare dahlien

Kennen Sie essbare Blüten? Vom Garten in die Küche!

Aus dem Garten direkt auf den Teller: Essbare Blüten sind nicht nur ein optisches Highlight in der Küche, sondern bestechen mit zahlreichen Aromen und Geschmacksnoten. Wir stellen Ihnen verschiedene essbare Blumen vor und zeigen, welche Gerichte sich mit der bunten Vielfalt aufpeppen lassen.

Rosen, Lavendel, Vergissmeinnicht, Kapuzinerkresse – diese Blüten gehören zu den bekanntesten und beliebtesten Pflanzen in heimischen Gärten. Wussten Sie, dass sie auch essbar sind? Ebenso wie viele andere Blumen, können sie Marinaden, Salaten, süßen und herzhaften Speisen eine besondere Note verleihen. Hier erfahren Sie mehr.

Gut zu wissen: Diese Blumen sind essbar!

Mit Sicherheit gibt es die ein oder andere essbare Blüte auch schon in Ihrem Garten. Hier finden Sie eine Übersicht mit einer bunten Vielfalt an Blumen, die alle eines gemeinsam haben: Sie bereichern Ihre Küche.

Essbare Blumen im eigenen Garten

Die ein oder andere essbare Blüte wächst bestimmt auch schon in Ihrem Garten:

Im Frühling blühen beispielsweise

  • Flieder,
  • Veilchen,
  • Schlüsselblumen,
  • Duftgeranien,
  • Glockenblumen,
  • Vergissmeinnicht und
  • Magnolien.
essbare veilchen
Essbare Veilchen
essbare vergissmeinnicht
Vergissmeinnicht sind ebenfalls essbar.
essbare schlüsselblume
Auch in Ihrem Garten? Essbare Schlüsselblumen.

Im Sommer folgen

  • Rosen,
  • Lavendel,
  • Taglilien,
  • Astern,
  • Kapuzinerkresse,
  • Phlox,
  • Ringelblumen,
  • Gänseblümchen,
  • Eis-Begonien,
  • Hibiskus und
  • Sommeraster.
essbare rosen
Essbare Rosen
essbare lavendelblüten
Besonders aromatisch: Lavendel

Im Herbst schließlich

  • Chrysanthemen und
  • Dahlien.

Wie schmecken wohl all diese Blüten? Tatsächlich haben nicht alle essbaren Blumen den gleichen Geschmacks-Effekt. Ihr Duft ist dabei eine gute Orientierungshilfe: Stark duftende Sorten verleihen einem Gericht ein entsprechend intensives Aroma, darunter zum Beispiel Rosen, Lavendel, Flieder, Veilchen und Jasmin.

Weniger intensiv duftende Blüten sind entsprechend milder im Geschmack. Dennoch liefern sie in Speisen eine besondere Geschmacksnote und stellen eine gelungene Abwechslung dar – so zum Beispiel die würzige Kapuzinerkresse oder die leicht säuerliche Eis-Begonie.

Essbare Blüten in der Küche – Entdecken Sie die zahlreichen Verwendungsmöglichkeiten!

Salat ist immer nur grün, Sahnetorte immer nur weiß? Nicht unbedingt! Mit essbaren Blumen können Sie ganz einfach im Handumdrehen für mehr Abwechslung in der Küche sorgen. So werden Speisen im wahrsten Sinne des Wortes zu einem bunten Geschmackserlebnis.

Wichtig dabei ist, dass Sie die Blüten richtig vorbereiten. Wenn Sie sie frisch aus dem Garten holen, schütteln Sie die Blumen vorsichtig ab, um Insekten zu entfernen. Wenn nötig, waschen Sie sie anschließend behutsam unter kaltem Wasser ab – aber nur kurz, damit sie nicht matschig werden. Danach tupfen Sie die Blüten trocken und können sie sofort verwenden.

Falls Sie die essbaren Blumen nach dem Pflücken noch länger frisch halten möchten, setzen Sie sie einfach in ein Gefäß mit Wasser. Dabei sollten die Blüten jedoch noch ganz sein und nicht bereits klein geschnitten oder vom Blütenansatz entfernt.

Bei der Verarbeitung werden immer nur die Blüten selbst verwendet. Sämtliche Stiele, Kelchblätter, Stempel und Staubgefäße sollten Sie sorgfältig wegschneiden, ebenso den bitteren Blütenansatz bei Rosen.

Ob herzhaft oder süß – essbare Blumen sind vielseitig einsetzbar

Jetzt können Sie Ihrer Kreativität in der Küche freien Lauf lassen! Ob unverarbeitet im Salat oder als Zutat in Dips, Frischkäse, Quark oder Butter – Blumen lassen sich genauso verarbeiten wie herkömmliche Kräuter. Sie verleihen vielen Speisen eine frische Note, in Fleisch- und Fischmarinaden, aber auch in Gemüsegerichten, sorgen sie für ein besonderes Aroma.

Wenn Sie gerne selber Brot, Kuchen oder Torten backen, können Sie hier ebenfalls essbare Blumen mit verarbeiten. Fertiges Gebäck können Sie außerdem wunderbar dekorieren, beispielsweise mit tiefblauen Kornblumen. Ebenso lassen sich selbstgekochte Marmeladen und Gelees mit essbaren Blüten verfeinern, falls Sie es gerne süß mögen. Für selbstgemachtes Öl und Essig ist es ratsam, die Blüten schon am Vormittag zu pflücken. So sind sie nicht zu lange der Sonne ausgesetzt und entfalten besser ihren vollen Geschmack.

Bei Blüten, die sich gerade erst geöffnet haben, ist das Aroma besonders intensiv. Deshalb ist es sinnvoll, die Blüte zu diesem Zeitpunkt direkt zu pflücken und zu verwerten.

Probieren Sie es ganz einfach bei der nächsten Gartenparty aus: Blumige Deko, Blüten-Eiswürfel in den Gläsern und eine bunte Vielfalt auf dem Buffet – Ihre Gäste werden begeistert sein!

Wichtig: Prüfen Sie die Blüten, bevor Sie sie verzehren!

Grundsätzlich wichtig ist, dass Sie sich bei einer Blüte ganz sicher sind, dass es sich auch tatsächlich um diese Sorte handelt. Der Verzehr einiger nicht essbarer Blumen kann sonst schnell mit einer Magenverstimmung oder Vergiftungserscheinung enden. Sollten Sie sich also einmal nicht ganz sicher sein, verzichten Sie am besten auf den Verzehr.

Um ganz auf Nummer sicher zu gehen, empfiehlt sich der Eigenanbau von essbaren Blumen, denn nur ungespritzte Pflanzen sollten in der Küche zum Einsatz kommen. Genauso wie für einen Gemüsegarten oder ein Kräuterbeet, gibt es auch Bio-Saatgut für essbare Blumen.

Der Vorteil: Sie können sich ganz sicher sein, dass es sich auch tatsächlich um eine essbare Blüte handelt und diese nach Lust und Laune in der Küche verwenden!

In unserem Gartencenter Mencke finden Sie sowohl für essbare Blüten, als auch für verschiedene Gemüsesorten und Kräuter hochwertiges Saatgut. Gerne geben wir Ihnen auch Tipps zur Aussaat, zur Ernte und zu den vielen verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten.

Unser Fazit zu essbaren Blumen

Ob Rosen, Lavendel, Veilchen oder Vergissmeinnicht – es gibt viele verschiedene Blüten im heimischen Garten, mit denen Sie Ihre Speisen aufpeppen können. Sowohl in herzhaften Gerichten, als auch für Süßspeisen können Sie essbare Blumen verwenden und dabei eine große Vielfalt in der Küche entdecken.

Im Frühling blühen beispielsweise Flieder, Schlüsselblumen, Glockenblumen und Geranien auf, im Sommer folgen dann neben Rosen und Lavendel auch Kapuzinerkresse, Phlox, Ringelblumen, Gänseblümchen und Hibiskus. Den Abschluss im Herbst bilden Chrysanthemen und Dahlien. Das ganze Jahr über bereichern essbare Blüten somit Ihre Speisen mit unterschiedliche Aromen!

Möchten Sie gerne essbare Blumen in Ihrem Garten haben oder aussäen? In unserem Gartencenter Mencke finden Sie eine Vielfalt an Blumen und Blumensamen, mit denen Sie Ihren Garten und Ihre Küche verfeinern können.

Newsletter

Kundenkarte

Geschenkgutschein

Kundenstimmen

Öffnungszeiten Gartencenter

JETZT GEÖFFNET! 

Mo. - Fr.
Sa.
So.

9:00 - 18:30
9:00 - 18:00
11:00 - 16:00

Kontakt

Schmiedestraße 33
45549 Sprockhövel

Telefon: 0202 26662-0
E-Mail: info@mencke.de

Instagram & Social Media

Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH

© Bellandris Mencke – Mein Gartencenter
powered by ONE AND O