Getopfte Tannen: Vor- und Nachteile

Die Bäume werden nicht aufwändig verschult, also regelmäßig neu verpflanzt. Nur dann könnten sie größere Wurzelballen entwickeln. “Das hat den Vorteil, dass die eingetopften Weihnachtsbäume ungefähr nur ein Drittel verschulter Bäume kosten”, sagt die Expertin. Allerdings wachsen Sie daher nur in den seltensten Fällen nach Weihnachten im eigenen Garten weiter.

Warum eingetopfte Tannen im Garten nicht – oder selten –  weiterwachsen.

“Das fragen mich viele Kunden”, sagt Bianca Frowein vom Gartencenter Mencke. Die einfache Erklärung: Die eingetopften Weihnachtsbäume haben zu wenig Wurzeln.

Trotzdem halten sie länger und nadeln weniger als geschlagene Bäume. “Denn die wenigen Wurzeln können trotzdem Wasser aufnehmen und können so besser gegossen werden”, erklärt Bianca Frowein.

Im Gartencenter Mencke finden Sie – genau wie bei den gefällten Weihnachtsbäumen – auch eingetopfte Fichten und Nordmanntannen.

Die Fichten haben viele Verzweigungen, hier können Sie besonders viele Kugeln und anderen Schmuck anhängen.

Die Nordmanntannen sind eher offener strukturiert und eignen sich daher für langhängende Deko-Artikel. Außerdem halten sie sich etwas länger.

Übrigens: wir verpacken für Sie jede Tanne auf Wunsch auch in Folie. So können Sie Ihren Weihnachtsbaum nadelfrei nachhause transportieren!