Kuerbis pflanzen

Kürbis pflanzen: Wertvolle Tipps zu Anzucht und Pflege!

Haben Sie Lust, Ihre eigenen Kürbisse für Halloween zu züchten? Wie wäre es mit einem kleinen Wettbewerb unter Nachbarn? Damit Sie bestens vorbereitet sind, erfahren Sie hier alles rund um das Pflanzen und Pflegen von Kürbissen.

Im Sommer benötigen große Kürbisse vor allem viel Wasser. Aber was ist außerdem wichtig beim Kürbis pflanzen und pflegen? Für die richtige Nährstoffzufuhr ist es ratsam, sie in die Nachbarschaft mit anderen Pflanzen zu setzen.

Kürbis für Halloween – woher kommt der Brauch?

Nichts ist ein stärkeres Symbol für Halloween als der Kürbis. Im Herbst blicken uns von überall her lustige, bizarre und gruselige Kürbis-Fratzen an, die die Hauseingänge schmücken. Ganz zu schweigen von der Saisonküche, die um diese Jahreszeit sämtliche Rezepte rund um Kürbis bereithält.

Aber warum schnitzt man eigentlich Kürbisse an Halloween? Dieser Brauch geht auf eine irische Sage zurück, nach der der irische Trunkenbold und Dieb Jack Oldfield einen Pakt mit dem Teufel schloss, durch den er nach seinem Tod nicht in die Hölle kommen konnte. Aufgrund seiner bösen Taten konnte er jedoch auch nicht in den Himmel gelangen. Der Teufel habe Jack daraufhin ein glühendes Kohlestück und eine Rübe mit auf den Weg gegeben. Seither soll Jack auf Erden umher wandern, immer in Angst, doch noch vom Teufel geholt zu werden.

Um den Teufel abzuhalten, wurden lange Zeit Rübenlampen geschnitzt. Als die Iren später nach Amerika kamen und dort Kürbisse fanden, nahmen sie fortan diese Früchte. Tatsächlich geht das Halloween-Fest übrigens auf verschiedene altertümliche Feste aus Europa zurück (unter anderem die keltische Wintersonnenwende – das Samhainfest), auch wenn wir es heutzutage mit den USA in Verbindung bringen.

Kürbispflanzen vorziehen für Halloween

Kuerbis pflanzen
© envato elements halfpoint

Statt eines gekauften Kürbis, können Sie ganz einfach die eigenen Exemplare im Garten züchten. Ein super Projekt zur Vorbereitung auf Halloween! Wenn Sie im Sommer bereits mit dem Vorziehen beginnen, wächst die Vorfreude auf den Herbst umso mehr.

Laden Sie doch gleich Ihre Nachbarn dazu ein, ebenfalls Kürbisse selbst zu züchten. So lässt sich in der Nachbarschaft ein lustiger kleiner Wettbewerb austragen: Wer wird an Halloween den größten Kürbis herangezogen haben?

Mit den folgenden Tipps gelingt Ihnen die Kürbiszucht ganz bestimmt:

Kürbis pflanzen

Sie können Kürbis grundsätzlich auf verschiedenen Böden aussäen. Allerdings gedeihen sie am besten auf solchen Böden, die sich leicht erwärmen und einen hohen Humusanteil aufweisen, sowie eine gute Wasserhaltefähigkeit haben. Ideal ist die Aussaat im Hochbeet Entweder säen Sie die Kürbissamen direkt aus oder Sie kultivieren die Früchte bei kühler Witterung im April / Mai vor. Bei uns im Gartencenter können Sie auch vorkultivierte Setzlinge kaufen, die Sie nach den Eisheiligen direkt ins Freiland setzen können.

Wichtig zu wissen: Vorkultivierte Pflanzen sind manchmal sehr empfindlich. Wind kann zum Problem werden, wenn die kleinen Pflänzchen schon über das zweite oder dritte Blattstadium hinausgewachsen sind. Deshalb sollten Sie größere Pflanzen am Boden fixieren.

Kürbispflanzen vorziehen und auspflanzen

Wenn Sie sich für die Vorzucht entscheiden, sollten Sie spätestens Ende April damit beginnen. Gut geeignet sind Töpfe mit einem Durchmesser von etwa zehn Zentimeter. Decken Sie die Kürbissamen leicht mit Anzuchterde ab, halten Sie sie gleichmäßig feucht und stellen Sie sie an einem hellen Ort auf. Die Temperatur sollte im Optimalfall zwischen 20 und 24 Grad Celsius betragen.

Etwa eine Woche dauert es, bis sich die ersten Keimblättchen zeigen. Stellen Sie die Töpfe dann kälter auf, etwa zwischen 16 und 20 Grad Celsius. Verzichten Sie bei Kürbissen unbedingt aufs Pikieren! Die Wurzeln sind zu empfindlich und würden dadurch zu stark beschädigt werden.

Nach den Eisheiligen können Sie die Jungpflanzen ins Freie setzen. Härten Sie sie hierfür zunächst ein bisschen ab, indem Sie sie an wärmeren Tagen schon einmal draußen aufstellen. Setzen Sie die Kürbispflanzen dann ins Beet. wenn sie bereits die ersten “richtigen” Blätter gebildet haben. Achten Sie beim Auspflanzen unbedingt darauf, dass der Wurzelballen ganz bleibt!

Kürbis aussäen

Ab Mai können Sie Kürbissamen auch direkt im Freiland aussäen. Wichtig ist grundsätzlich, dass Sie genügend Platz zwischen den einzelnen Pflanzen lassen. Bereiten Sie außerdem den Boden im späteren Beet gut vor (gilt auch für die Vorzucht und die anschließende Auspflanzung): Lockern Sie ihn tiefgründig und befreien Sie ihn von sämtlichem Unkraut. Empfehlenswert ist die Anreicherung des Bodens mit etwa vier Litern reifem Kompost pro Quadratmeter.

Für die Aussaat formen Sie zunächst Mulden in den Boden. Legen Sie in jede Mulde zwei Samen etwa zwei bis drei Zentimeter tief in die Erde. Nach dem Keimen lassen Sie nur die kräftigste Pflanze stehen.

Kürbispflanzen pflegen

Wichtig bei Kürbispflanzen ist vor allem, dass Sie zu niedrige Temperaturen vermeiden. Bereits bei unter fünf Grad Celsius können die Pflanzen Schaden davontragen. Decken Sie sie deshalb an kühleren Nächten (und auch Tagen) mit Vlies ab. Nebenbei fördert die Abdeckung das Wachstum und kann sogar die Ernte verfrühen.

Sollten die Kürbispflanzen Blüten ansetzen, muss das Vlies entfernt werden. So ermöglichen Sie die Bestäubung der Blüten. Ab und zu können Sie den Boden hacken, bis er von den Pflanzen vollständig bedeckt wird. Empfehlenswert ist außerdem eine Mulchabdeckung aus Stroh oder getrocknetem Grasschnitt, damit der Boden nicht austrocknet.

Kürbis düngen und gießen

Als sogenannte Starkzehrer benötigen Kürbisse relativ viel Stickstoff, Kalium und Phosphor, sowie andere Mineralstoffe. Ein gut mit Kompost angereichertes Beet reicht für diese Versorgung aus. Dennoch können Sie ab und an organischen Dünger zugeben. Auch bewährt hat sich, neben das Kürbisbeet stickstoffproduzierende Pflanzen zu setzen, wie beispielsweise Bohnen. Lange, wuchernde Triebe der Kürbispflanzen helfen ebenfalls: Diese hierzu einfach abschneiden und in die Erde stecken. Die abgeschnittenen Enden wurzeln an und das versorgt die Kürbisse noch einmal zusätzlich mit Nährstoffen.

Durch ihre kräftigen Wurzeln kommen Kürbisse mit einem humusreichen, wasserspeichernden Boden gut mit wenig Niederschlag zurecht. Vermeiden Sie Staunässe und gießen Sie bei einem sandigen Boden regelmäßig (in niederschlagsarmen Zeiten).Tipp: Mit einem großen Tontopf, den Sie in die Erde einsenken und mit Wasser füllen, schaffen Sie das perfekte Wasserreservoir für Ihre Kürbisse!

Am Wichtigsten ist dennoch eine ausreichende und regelmäßige Bewässerung der Kürbisse in den warmen Sommermonaten. Wenn die Früchte ihre Endgröße erreicht haben, können Sie das regelmäßige Gießen einstellen.

Unser Fazit: Kürbis pflanzen und pflegen

Kuerbise
© envato elements halfpoint

Kürbisse benötigen viel Wasser und Wärme. Angezogene Pflanzen sollten Sie bis zur Blüte an kälteren Tagen und Nächten mit Vlies abdecken, um sie vor Frost zu schützen. Welche Methode Sie zum Kürbis pflanzen anwenden, bleibt Ihnen überlassen: Ob Kürbisse anziehen und auspflanzen oder direkt im Freiland aussäen – beides ist möglich.

In unserem Gartencenter Mencke erhalten Sie sämtliche Utensilien für die Kürbiszucht. Saatgut, Anzuchterde, Gartenwerkzeug und vieles mehr. Außerdem geben wir Ihnen gerne weitere hilfreiche Tipps für die Pflege und natürlich das Ernten und Schnitzen von Halloween-Kürbissen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Beitragsbild: © Envato Elements – ivankmit

Newsletter

Kundenkarte

Geschenkgutschein

Kundenstimmen

Öffnungszeiten Gartencenter

JETZT GEÖFFNET! 

Mo. - Fr.
Sa.
So.

9:00 - 18:30
9:00 - 18:00
11:00 - 16:00

Kontakt

Schmiedestraße 33
45549 Sprockhövel

Telefon: 0202 26662-0
E-Mail: info@mencke.de

Instagram & Social Media

Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH

© Bellandris Mencke – Mein Gartencenter
powered by ONE AND O