Rispenhortensie

Rispenhortensien richtig schneiden

Mit ihren reich verzweigten, kegelförmigen Blüten ist sie im Garten eine echte Augenweide während der Sommermonate. So herrlich sie sich in dieser Zeit präsentiert, so schön ist auch Ihr Abschied, wenn Sie im Herbst ihr Blätterkleid in ein buntes
Farbenmeer verwandelt, um langsam “Auf Wiedersehen” zu sagen. Damit sich die Rispenhortensie auch im neuen Jahr wieder prächtig präsentieren kann, muss sie richtig geschnitten werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dabei am besten vorgehen.

Immer öfter sind neben den Gartenhortensien auch die Rispenhortensien in unseren Gärten zu beobachten. Ursprünglich kommt sie aus dem fernen Osten, genauer gesagt aus Japan China und Russland. Um 1830 hat man sie nach Deutschland gebracht. Heute werden knapp 15 verschiedene Arten gezüchtet, die meisten blühen in einer wunderschönen Cremeweiß bis Rosa. Die bekanntesten Arten sind Granidflora, Pinky Winky, Kyushu oder Limelight. Rispenhortensien werden in unseren Breitengraden bis zu 2 Meter groß, in ihrer ursprünglichen Heimat sogar bis zu 5 Meter.

Sie möchten die volle Rispenhortensien-Blütenpracht auch in Ihrem Garten? Im Gartencenter Mencke finden Sie das ganze Jahr über Setzlinge verschiedener Arten.

Warum man Rispenhortensien schneiden muss

Wie die Bauernhortensie ist auch die Rispenhortensie mehrjährig. Im Herbst sterben die Sträucher und Blüten aus dem aktuellen Jahr ab, um sich im neuen Jahr wieder in voller Pracht emporzuheben. Allerdings blüht die Rispenhortensie nur am einjährigen Holz. Blüten bilden sich nur an Trieben, die noch im selben Jahr neu gewachsen sind. Alte, kranke und abgestorbenen Triebe müssen entsprechend entfernt werden, damit die Blütenbildung im kommenden Jahr nicht gestört wird.

Der perfekte Schnitt für Rispenhortensien

Im Gegensatz zu Bauernhortensien werden Rispenhortensien meist mit einem radikalen Schnitt herunter gestutzt. Allerdings gibt es dazu auch noch weitere Alternativen. Für welche Variante Sie sich entscheiden, hängt davon ab, wie Ihre Lieblinge im nächsten Jahren wachsen sollen: Möchten Sie kleine Büsche mit möglichst vielen und großen Blüten oder eine prächtige Staude, die über Ihre Köpfe wächst? Womöglich soll sich Ihre Rispenhortensie über die Jahre in ein kleines Bäumchen verwandeln?

Variante 1: Radikaler-Schnitt

Diesen Schnitt wendet man an, wenn die Pflanze im neuen Jahr wieder die gleiche Höhe mit neuen, kräftigen Trieben und eventuell sogar größeren Blüten als im Vorjahr ausbilden soll. Schneiden Sie dazu die Rispenhortensien ruhig 12-15 cm über dem Boden ab. Auch wenn dabei kaum noch etwas von der einst prächtigen Pflanze übrig bleibt, werden Sie im kommenden Sommer wieder Ihre wahre Freude an den jungen Trieben haben.
Bei den Sorten “Praecox” und “Dharuma” sollte man auf den radikalen Schnitt verzichten, weil sich die Blüten erst am zweijährigen Holz entwickeln – man muss die einjährigen Triebe also mindestens zur Hälfte stehen lassen. Hier bietet sich höchstens ein halber Schnitt an.

Variante 2: Halber-Schnitt

Eine andere Möglichkeit ist der halbe Schnitt. Dafür lässt man von unten gesehen zwei bis drei Blütenknospen (auch “Augen” genannt) stehen. Der Schnitt erfolgt immer knapp über dem jeweiligen Auge. Entfernen Sie außerdem überschüssiges, abgestorbenes oder krankes Holz. Sie werden sehen, dass die Pflanze im Frühjahr ein klein wenig höher und breiter wächst. Wenn Sie diesen Schnitt über mehrere Jahre wiederholen, wird der Rispenhortensien-Busch immer größer. Je nach Art kann sie eine Höhe von bis zu 2 Metern erreichen. Sie müssen jedoch wissen, dass die ganze Kraft ins Wachstum der Staude geht und weniger in die Blüten. Diese werden entsprechend kleiner ausfallen.

Variante 3: Hochstamm-Schnitt

Gerade bei jungen Rispenhortensien bietet es sich an, die Pflanze so zu schneiden, dass über die Jahre ein hübsches kleines Bäumchen daraus geformt wird. Hier kommt es bereits auf den Schnitt im ersten Jahr an. Man schneidet dazu alle seitlichen Triebe komplett herunter und lässt nur den stärksten Trieb stehen und kappt diesen nur bis zum zweiten oder dritten Auge. Binden Sie den Trieb zur Stütze an einen Holzstab. Nun entscheiden Sie, wie hoch das Bäumchen werden soll. Wenn der Haupttrieb den Sommer über die gewünschte Höhe erreicht hat, schneiden Sie alles über dem obersten Auge ab. Falls das Stämmchen noch höher werden soll, sollten nur die alten Blüten entfernt werden. Nun wird sich der Stamm in den folgenden Jahren immer weiter ausbilden. Schneiden Sie im Herbst oder Frühjahr alle Äste ab, die zuvor Blüten getragen haben. Außerdem sollten Sie alle vom Hauptstamm abzweigende Triebe im unteren Stammbereich herunterschneiden. Die Äste im oberen Bereich werden auf eine Länge von ungefähr 10 Zentimetern stehen gelassen.

Rispenhortensien zum richtigen Zeitpunkt schneiden

Rispenhortensien sollten im Frühjahr geschnitten werden. Die beste Zeit für den Schnitt ist Mitte März bis April, also noch bevor die neuen Triebe kommen, möglichst nach dem letzten Frost. Das Wetter sollte außerdem trocken, aber nicht sonnig sein.

Nach der Blütezeit: Über Schönheit lässt sich ja bekanntlich streiten: Für die einen gehören die abgestorbenen Rispenblüten als hübsche Winterdeko in den Garten (übrigens auch als Dekoelement in der winterlich geschmückten Wohnung), die anderen bevorzugen einen sauber geschnittenen Garten. Entscheiden Sie selbst, was Ihnen lieber ist.

Welches Werkzeug eignet sich am besten?

Wichtig ist, dass Sie einen sauberen Schnitt vornehmen. Dazu sollte man nur scharfes Werkzeug wie eine Gartenschere, Astschere oder Säge verwenden. Bei jedem Schnitt besteht die Gefahr, dass Krankheitserreger oder Pilze ins Innere Pflanze gelangen. Wenn man wirklich sicher gehen möchte, sollten Sie das Werkzeug nach jedem Schnitt kurz säubern.

Im Gartencenter Mencke finden Sie übrigens eine große Auswahl an Gartengeräten. Falls Sie sich unsicher sind, welches Werkzeug das beste für den Schnitt Ihrer Rispenhortensie ist, sprechen Sie gerne einen unserer Mitarbeiter an.

Rispenhortensien schneiden – ein Fazit

Rispenhortensien lieben es, geschnitten zu werden. Denn nur wenn altes und krankes Material geschnitten wird, bleibt die Pflanze auch im kommenden Jahr gesund und munter. Auch wenn der radikale Schnitt auf den ersten Blick ein wenig grausam erscheint, werden Sie sehr schnell sehen, wie Ihr Schätzchen wie Phönix aus der Asche wieder in die Höhe treibt.

Lust auf Rispenhortensien bekommen? Diese und viele weitere Blütenträume finden Sie in Ihrem Gartencenter Mencke.

Newsletter

Kundenkarte

Geschenkgutschein

Kundenstimmen

Öffnungszeiten Gartencenter

Wir haben gerade geschlossen.

Mo. - Fr.
Sa.
So.

9:00 - 18:30
9:00 - 18:00
11:00 - 16:00

Kontakt

Schmiedestraße 33
45549 Sprockhövel

Telefon: 0202 26662-0
E-Mail: info@mencke.de

Instagram & Social Media

Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH

© Bellandris Mencke – Mein Gartencenter
powered by ONE AND O