Kunstwerke im Garten – wie sie zu Ihrem eigenen Pflanzkonzept kommen

Ein Gärtner ist wie ein Maler, der ein schönes Gemälde „komponiert“, sagt Nicolin Wagner vom Gartencenter Mencke. Und es ist ganz einfach, auch im eigenen Garten oder sogar im Kübel ein solches „Frühlingsgemälde“ zu erstellen.

 

Die Grundidee: es werden verschiedene Pflanzen in unterschiedlicher Höhe kombiniert. Am besten blühen sie auch gleichzeitig. So wirkt nicht die einzelne Pflanze, sondern sie steigern sich in ihrer Gesamtheit zu einem stimmigen, harmonischen Bild.

Als große Solitärpflanze sieht die Forsythie mit ihrem leuchtenden gelb sehr gut aus, dazu passende Primeln, ein Zwergrhododendron und ein Bodendecker.

Bei der Neupflanzung im Garten werden die Pflanzen mit etwa 20 cm Abstand eingepflanzt. Sie wachsen dann innerhalb eines Jahres zusammen. Im Kübel werden die Pflanzen dagegen direkt dicht an dicht gesetzt.

Unser Tip: Machen Sie ein Foto von Ihrem Garten: fotografieren Sie die Stelle, die Sie bepflanzen wollen. Die Experten im Gartencenter Mencke beraten Sie dabei, wie Sie ihr eigenes perfektes Gartenbild komponieren können!

Viel Spaß beim Gestalten!

Ausschnitt, bepflanzen, Bepflanzung, Bilder, Bodendecker, DIY, Do it yourself, Experten, Expertentip, Forsythie, Frühling, Garten, Gartencenter Mencke, Gartengestaltung, gärtnern, Gestaltung, Künstler, Neubepflanzung, Pflanzen, Profi, richtig pflanzen, Solitärpflanze, Sprockhövel, Tip, Tipp, Wuppertal, Zwergrhododendron