Himbeeren

Himbeeren schneiden: Auf die Sorte kommt es an!

Klein und süß bereichern Himbeeren unsere Küche. Die roten Vitaminbomben stecken voller wertvoller Nährstoffe! Aber wie eigentlich Himbeeren schneiden? Wichtig dabei: die Sorte beachten! Es gibt entscheidende Unterschiede bei Sommerhimbeeren und Herbsthimbeeren. Hier finden Sie Tipps zum Rück- und Erhaltungsschnitt.

Ein regelmäßiger Schnitt führt bei Himbeeren zu hohen Erträgen. Wenn Sie Sommer- und Herbsthimbeeren kombinieren, können Sie sich über eine besonders lange Himbeer-Saison freuen! Was ist wichtig beim Himbeeren schneiden? Hier erfahren Sie es.

Sommerhimbeeren oder Herbsthimbeeren? Das sind die Unterschiede!

Es ist durchaus sinnvoll, die Unterschiede zwischen Sommer- und Herbsthimbeeren genau zu kennen. So kann Ihnen kein Fehler beim Rückschnitt passieren und Ihre Sträucher werden reichlich Früchte tragen. Was sind die Unterschiede zwischen den beiden Sorten?

Sommerhimbeeren

  • Die Sommerhimbeere blüht nur einmal im Jahr an den Trieben des Vorjahres.
  • Nach der Blüte kommen die Früchte ebenfalls an den Trieben des Vorjahres.
  • Erntezeit ist von Ende Juni bis Anfang August.
  • Während der Strauch reife Früchte trägt, sprießen die nächsten jungen Ruten.
  • Im nächsten Jahr tragen die neuen Ruten dann Himbeeren.

Herbsthimbeeren

  • Die Herbsthimbeere ist ein remontierender Beerenstrauch, das heißt, sie trägt an den vorjährigen und diesjährigen Trieben Blüten.
  • Nach der Blüte kommen die Früchte ebenfalls an den vor- und diesjährigen Trieben.
  • Erntezeit ist im Herbst, bis in den Oktober hinein.

Unser Tipp: Wenn Sie Sommer- und Herbsthimbeeren in Ihrem Garten kombinieren, haben Sie eine besonders lange Erntezeit! Von Juni bis Ende Oktober können Sie dann frische, selbst gezüchtete Himbeeren genießen.

Himbeeren schneiden: Geniale Tipps für Ihren Garten!

Damit beim Rückschnitt Ihrer Himbeeren alles klappt und Sie ertragreiche Sträucher erhalten, finden Sie hier wichtige Tipps sowohl zum Erhaltungsschnitt, als auch zum Erziehungsschnitt.

Tipp 1: Beim Zeitpunkt auf die Sorte achten!

Der richtige Zeitpunkt für den fachgerechten Rückschnitt eines Himbeerstrauchs hängt mit seiner Sortenzugehörigkeit zusammen. Da Sommer- und Herbsthimbeeren sehr unterschiedlich wachsen, müssen Sie auch den Schnitt zu unterschiedlichen Zeiten durchführen! Das ist wichtig, damit Ihre Himbeeren neue Triebe bilden können und nicht unglücklicherweise die Ernte ausfällt.

Der richtige Zeitpunkt für den Erziehungsschnitt der Sommerhimbeere ist im Frühling, etwa im März/April. Nach der Ernte (im Sommer) können Sie einen zweiten Schnitt durchführen, den Form- bzw. Erhaltungsschnitt.

Die Herbsthimbeere schneiden Sie hingegen besser nur einmal im Jahr zurück und zwar im Herbst, nach der Ernte. Nicht selten passiert es, dass die Ruten des vergangenen Jahres weniger Beeren mit schlechterer Qualität tragen als die diesjährigen Ruten. Ein einmaliger Schnitt reicht, um alle Triebe auf einer Höhe abzuschneiden, sodass sie gemeinsam neu sprießen können.

Zur besseren Übersicht:

  • Sommerhimbeeren schneiden

Erziehungsschnitt im Frühling (März/April)

Form-/Erhaltungsschnitt im Sommer (nach der Ernte)

  • Herbsthimbeeren schneiden

Rückschnitt im Herbst (nach der Ernte)

Tipp 2: Himbeeren schneiden – aber wie?

Himbeeren schneiden

Sie ahnen es bereits: Auch den Schnitt müssen Sie unterschiedlich durchführen, je nachdem, ob Sie eine Sommer- oder eine Herbsthimbeere vor sich haben. Im Folgenden finden Sie kompakte Anleitungen für beide Sorten.

Sommerhimbeeren schneiden

Empfehlenswert ist die Pflanzung einer Sommerhimbeere im März/April. Von diesem Zeitpunkt an ist die kontinuierliche Schnittpflege das A und O. Auch die im Vorjahr gepflanzten Beerensträuche können Sie jetzt schneiden.

Nach der Pflanzung bedarf es bereits mehrerer Erziehungsschnitte. Dabei gehen Sie wie folgt vor:

  1. Schneiden Sie alle Triebe auf eine Höhe von etwa 30 Zentimetern (oder 4 bis 5 Augen über dem Boden)
  2. Im ersten Jahr wählen Sie dann Mitte Mai die besten 12 Triebe aus und binden diese an die Rankhilfe.
  3. Die übrigen Ruten schneiden Sie auf der Höhe des Bodens zurück. Ziehen Sie sie anschließend vorsichtig aus dem Strauch heraus.
  4. Ab dem zweiten Jahr lichten Sie nur noch abgestorbene, schwache und erfrorene Triebe aus, zum normalen Schnitttermin im März/April.

Unser Tipp: Achten Sie bei der Auswahl der Fruchtruten darauf, welche besonders kräftig und gesund gedeihen. Sie sollten sich gleichmäßig über die Rankhilfe verteilen. Damit die Rinde nicht verletzt wird, benutzen Sie weiches Material zum Anbinden (Schnittwerkzeug und weiches Kunststoffband zum Anbinden finden Sie in Ihrem Gartencenter).

Erhaltungsschnitt Sommerhimbeeren

Beim Erhaltungsschnitt der Sommerhimbeere kann es mitunter schwierig werden, den Überblick zu behalten. Denn ab dem zweiten Jahr treiben stets zwei Generationen an Ruten am Strauch aus. Da Sommerhimbeeren an den vorjährigen Ruten Früchte tragen, gehen Sie hier am besten mit einem Trick vor, um nach der Ernte beim Rückschnitt nicht den Überblick zu verlieren:

Schneiden Sie unmittelbar nach der Ernte alle abgeernteten Ruten ab (direkt auf Bodenhöhe). Binden Sie anschließend die Jungruten mit weichem Bindematerial an der Rankhilfe fest. An ihnen werden sich im nächsten Jahr Früchte bilden.

Herbsthimbeeren schneiden

Bei der Herbsthimbeere ist der Rückschnitt um einiges leichter! Sie müssen nicht nach ein- und zweijährigen Ruten unterscheiden, sondern schneiden alle Triebe nach der Ernte im Herbst bis auf wenige Zentimeter über dem Boden ab. Im ersten Moment mag Ihnen das ein wenig radikal vorkommen, zumal nur ein kleiner Stummel übrig bleibt. Aus diesem wird aber im nächsten Jahr wieder ein starker Himbeerstrauch mit zahlreichen Früchten.

Unser Tipp: Lassen Sie gesundes Schnittgut im Beet liegen. So dient es über den Winter vielen Nützlingen als Rückzugsort. Besonders Raubmilben sind nützlich gegen Blattläuse – sie siedeln im Frühjahr auf die jungen Triebe der Himbeere um und vertilgen dort mit Freude die kleinen Schädlinge.

Tipp 3: Himbeeren vermehren

Möchten Sie gerne Ihre Himbeerpflanze vermehren? Das funktioniert am besten über das Anziehen von Stecklingen. Praktisch: Ihre bestehende Pflanze können Sie dabei direkt auslichten!

Im Frühsommer schneiden Sie ganz einfach mehrere leicht verholzte Triebe ab, die mindestens zwei Blätter haben. Diese setzen Sie anschließend in Anzuchterde. Innerhalb weniger Wochen bilden sich schon Wurzeln. Dann können Sie die Himbeer-Jungpflanzen in den Garten umsiedeln. Alternativ ist auch das Abstechen der Ausläufer möglich, um die Himbeere zu vermehren.

Übrigens: Für eine reiche Ernte sollten Sie besonders bei der Sommerhimbeere darauf achten, dass nicht mehr als 10 bis 12 Ruten pro laufendem Meter stehen. Andernfalls stehen die Triebe in Konkurrenz zueinander, wenn es um Wasser, Licht und Nährstoffe geht. Zweige, die über zwei Meter wachsen, können Sie in die Waagerechte ziehen und anbinden. So sammeln sich die Nährstoffe im Trieb, ohne dass er weiter wächst. Das ergibt im Nachhinein eine besonders reiche Ernte!

Unser Fazit zum Himbeeren schneiden

Beim Himbeeren schneiden ist es besonders wichtig zu wissen, welche Sorte Sie vor sich haben: Sommer- oder Herbsthimbeere? Da sie zu unterschiedlichen Zeiten blühen und Früchte tragen, müssen Sie sie auch zu unterschiedlichen Zeitpunkten schneiden. Die Herbsthimbeere können Sie ganz einfach nach der Ernte über dem Boden abschneiden. Das Besondere bei der Sommerhimbeere: Sie trägt nur an den vorjährigen Ruten Früchte, sodass Sie beim Schnitt darauf achten müssen, welche tragende und welche Jungtriebe sind.

Noch ein besonderer Tipp zum Schluss: Statt zwei Sorten zu kultivieren, können Sie sich auch für die Two-Timer-Himbeere entscheiden. Dabei handelt es sich um eine Herbsthimbeere, die quasi wie eine Sommerhimbeere gehandhabt wird. Sie lassen die abgeernteten Ruten über den Winter stehen und schneiden sie erst nach der zweiten Ernte im Frühjahr ab. Allerdings wird die nächste Ernte im Herbst wahrscheinlich geringer ausfallen.

In unserem Gartencenter Mencke finden Sie verschiedene Himbeer-Sorten. Gerne geben wir Ihnen noch weitere Tipps für die Himbeer-Pflege. Außerdem erhalten Sie natürlich das richtige Gartenwerkzeug für den Rückschnitt!

Beitragsbild: Envato Elements © EwaStudio

Öffnungszeiten Gartencenter

Wir haben gerade geschlossen.

Mo. - Fr.
Sa.
So.

9:00 - 18:30
9:00 - 18:00
11:00 - 16:00

Kontakt

Schmiedestraße 33
45549 Sprockhövel

Telefon: 0202 26662-0
E-Mail: info@mencke.de

Instagram & Social Media

Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH

© Bellandris Mencke – Mein Gartencenter
powered by ONE AND O