Anzuchtbox

Welche Vorteile hat ein Zimmergewächshaus? Einige!

Sie möchten Salat selber anziehen oder möglichst früh in den Genuss blühender Sonnenblumen kommen? Mit einem Zimmergewächshaus ist das gar kein Problem! Hier erfahren Sie, welche Vorteile diese Art der Anzucht mit sich bringt und wie Sie auch exotische Gewächse optimal versorgen können.

Egal ob Tomaten, Kräuter oder auch fleischfressende Pflanzen – mit einem Zimmergewächshaus können Sie genau die richtigen Bedingungen für Setzlinge schaffen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie in Ihrer Anzuchtbox Samen anziehen und wie Sie mit der Luxus-Variante auch tropische Gewächse perfekt erhalten können.

Salat und Co. selber pflanzen mit der Anzuchtbox – so geht’s!

Ist es nicht toll, seinen eigenen Pflänzchen beim Wachsen zuzusehen und genau ihre Entwicklung beobachten zu können? In einer Anzuchtbox können Sie frühzeitig Blumen- oder Gemüsesamen anziehen und diese dann später bei den richtigen Bedingungen in Ihrem Garten einpflanzen.

Sie müssen nicht mehr darauf warten, dass Ihre Blumen im Garten endlich anfangen zu blühen. Stattdessen können Sie die herangezogenen Pflänzchen im fortgeschrittenen Wachstumsstadium aussetzen und eine rechtzeitige Blütenpracht genießen.

Zimmergewächshaus befüllen: eine Anleitung

Mit den folgenden fünf Schritten können Sie im Handumdrehen Ihre Anzuchtbox befüllen und mit der eigenen Pflanzenzucht beginnen.

Schritt 1: Anzuchtbox mit Erde befüllen

Damit Ihre Setzlinge schön gedeihen, verwenden Sie am besten eine spezielle Anzuchterde. Sie enthält genau die richtigen Nährstoffe für die jungen Pflänzchen. Befüllen Sie die Schale Ihrer Anzuchtbox zu etwa dreiviertel mit Erde, sodass Sie eine glatte Oberfläche erhalten.

Jetzt nehmen Sie Ihre Tüte mit Saatgut und verteilen die Samen mit einer leichten Schüttelbewegung auf der Erde. Achten Sie darauf, dass die Samen nicht alle auf einer Stelle liegen, sondern schön verteilt in der gesamten Box.

Schritt 2: Samen mit Erde bedecken

Jetzt nehmen Sie noch einmal etwas von der Anzuchterde und bedecken die Samen mit einer ganz feinen Schicht. Dabei muss die Schicht nicht besonders dick sein, nur so, dass die Samen gerade bedeckt sind.

Mit einer kleinen Schippe drücken Sie nun die Erde leicht fest.

Schritt 3: Setzlinge befeuchten

Mit einem Sprüher befeuchten Sie nun die Erde. Dabei können Sie das Wasser großzügig auf der gesamten Oberfläche verteilen, bis die Erde richtig feucht ist.

Setzen Sie anschließend den Deckel der Anzuchtbox drauf. Dieser ist mit speziellen Lüftungsklappen ausgestattet, die Sie ganz einfach schließen, sodass Sie im Anschluss Ihre Setzlinge nicht mehr befeuchten müssen. Stellen Sie die Box nun ans Fenster, sodass Ihre Pflänzchen genügend Sonne bekommen und die Heizung Wärme von unten spendet.

Schon nach zwei Wochen werden die kleinen Pflänzchen ein ganzes Stück gewachsen sein.

Schritt 4: Pflänzchen in Torftöpfe umsetzen

Nach etwa zwei bis drei Wochen nehmen Sie nun kleine Torftöpfe, die Sie ebenfalls mit Anzuchterde befüllen. Mit speziellem Pikierwerkzeug oder einer kleinen Schippe nehmen Sie nun vorsichtig jeden Setzling einzeln aus der Erde, wobei Sie darauf achten sollten, dass die feinen Wurzeln keinen Schaden nehmen.

Mit dem Pikierstab machen Sie ein tiefes Loch in die Erde im Torftopf und setzen anschließend den Setzling dort hinein. Drücken Sie vorsichtig die umliegende Erde fest.

Jetzt besprühen Sie den Setzling wieder mit dem Sprüher, bis die Erde schön feucht ist. Verwenden Sie auf keinen Fall eine Gießkanne – diese spült die Erde aus dem Töpfchen heraus.

Wenn Sie alle Setzlinge in Torftöpfe umgesetzt haben, können Sie diese anschließend wieder in die Box setzen und erneut mit dem Deckel verschließen.

Schritt 5: Pflanzen in den Garten setzen

Nach ein paar weiteren Wochen werden Ihre kleinen Zöglinge von innen an den Deckel der Anzuchtbox stoßen. Dann wissen Sie, dass es Zeit ist, sie auszupflanzen.

Sofern die Witterung stimmt, können Sie die Pflänzchen nun mitsamt den Torftöpfen in Ihren Garten setzen. Durch die vorherige Anzucht werden Sie nun schneller gedeihen und frühzeitig blühen beziehungsweise auswachsen.

Sämtliche Utensilien sowie Anzuchtboxen, die entsprechende Erde, Torftöpfe, Werkzeuge und Blumensamen finden Sie in unserem Gartencenter Mencke.

Zimmergewächshaus

Das Mini-Gewächshaus: Vorteile für Blumen- und Kräuterliebhaber

Wussten Sie, dass ein Zimmergewächshaus zahlreiche Vorteile mit sich bringt? Vor allem dann, wenn Gärtnern Ihre große Leidenschaft ist und Sie viel Freude beim Heranziehen Ihrer Pflanzen haben. Ein Überblick:

  • Sie können die herangezogenen Pflänzchen zu einem bestimmten Zeitpunkt in den Garten setzen, sodass Sie frühzeitig blühen.
  • Sie können bereits Salat oder Tomaten heranziehen, obwohl es draußen eigentlich noch zu kalt ist.
  • Auch Kräuter und Microgreens lassen sich in einem solchen Mini-Gewächshaus heranziehen.
  • Sie schaffen das optimale Klima für Ihre Pflänzchen, auch wenn es in der Wohnung zu kalt oder zu trocken ist.
  • Sie können Ihre Gartensaison schon im Februar beginnen, sodass Ihre Pflanzen später größer werden und Gemüsepflanzen beispielsweise mehr Ertrag bringen.
  • Auch mehrere unterschiedliche Pflanzen lassen sich nebeneinander in einem Zimmergewächshaus heranziehen.

Aber nicht nur das! Neben Anzuchtboxen gibt es auch größere Zimmergewächshäuser aus Glas. In einer solchen Vorrichtung können Sie auch für tropische Gewächse, beispielsweise Orchideen oder fleischfressende Pflanzen, genau das richtige Klima schaffen.

Zimmergewächshaus XXL – so bleiben Ihre exotischen Pflanzen besonders gut erhalten

Kennen Sie schon die besonders stilvolle – nahezu luxuriöse – Variante eines Zimmergewächshauses? Mit einem vollautomatischen Terrarium schaffen Sie eine Oase für exotische Gewächse. Perfekt für die Haltung von tropischen Pflanzen.

Solch ein automatisiertes Terrarium bekommen Sie in unserem Gartencenter Mencke von der Firma OASE. Darin enthalten sind Licht und eine Nebeleinheit, mit der die Befeuchtung und Wärmeversorgung Ihrer Pflanzen ganz automatisch funktioniert. Dank des eingesetzten Aktivkohlefilters bleibt die Luft innerhalb des Terrariums stets sauber. Einmal befüllt, reguliert das biOrb Air 60 die Luftfeuchtigkeit, Lichtverhältnisse und die Luftzufuhr ganz von selbst.

Sie können sich zurücklehnen und die tropischen Schönheiten auf sich wirken lassen, ohne sich dabei mit komplizierter Pflege oder Bewässerung befassen zu müssen.

Gewächshaus biorb air

Fazit: Mit dem Zimmergewächshaus Pflanzen selber hochziehen

Ob Sie nun eine klassische Anzuchtbox verwenden oder ein vollautomatisiertes Terrarium aus Glas – ein Zimmergewächshaus bringt so oder so zahlreiche Vorteile mit sich. Es ermöglicht die pflegeleichte Anzucht von Saatgut oder die perfekten Bedingungen für tropische Gewächse.

Sonnenblumen, Tomaten oder Salat lassen sich schon vor der Gartensaison anziehen, sodass sie später besonders prächtig wachsen und mehr Ertrag bringen. Und auch ein kleines Kräuterbeet auf der Fensterbank ist dadurch leicht anzubauen.

In unserem Gartencenter Mencke erhalten Sie Anzuchtboxen genauso wie Terrarien für die Haltung von exotischen Pflanzen. Außerdem finden Sie eine große Auswahl an Pflanzensamen, sodass Sie ganz nach Ihren Vorlieben Ihr Zimmergewächshaus befüllen können. Gerne geben wir Ihnen auch noch weitere Tipps, damit Ihre Anzucht auch ganz sicher ein voller Erfolg wird.

Newsletter

Kundenkarte

Geschenkgutschein

Kundenstimmen

Öffnungszeiten Gartencenter

Wir haben gerade geschlossen.

Mo. - Fr.
Sa.
So.

9:00 - 18:30
9:00 - 18:00
11:00 - 16:00

Kontakt

Schmiedestraße 33
45549 Sprockhövel

Telefon: 0202 26662-0
E-Mail: info@mencke.de

Instagram & Social Media

Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH

© Bellandris Mencke – Mein Gartencenter
powered by ONE AND O