Biene beim Bestäuben

Bienenfreundliche Pflanzen für Garten und Balkon

Schon seit Jahren geht der Bestand an Bienen zurück. Dabei sind die kleinen Tierchen geradezu lebensnotwendig für Mensch und Pflanzenwelt. So können Sie Ihren Garten oder Balkon ganz einfach bienenfreundlich gestalten! Außerdem: Über diese Pflanzen freuen sich die fleißigen Insekten ganz besonders.

Warum ist es wichtig, die Bienen im eigenen Garten zu unterstützen? Und worauf müssen Sie bei bienenfreundlichen Blumen achten? Hier finden Sie Tipps für die Bepflanzung von Garten und Balkon. Inklusive einer Liste mit bienenfreundlichen Pflanzen.

Warum sind bienenfreundliche Pflanzen wichtig?

Die Arbeit von Bienen und anderen Pflanzen bestäubenden Insekten hat erheblichen Einfluss auf das Leben des Menschen. Schon durch ihre Symbiose mit der Pflanzenwelt wird ihre Bedeutung für das Ökosystem deutlich: Für Bienen ist der Nektar einer Pflanze lebensnotwendige Nahrung – für Pflanzen sind Bienen wichtige Bestäuber, um ihre Pollen zu verbreiten und so ihre Vermehrung zu sichern.

Auf das Konto der Honigbiene gehen fast 80 Prozent der Bestäubung aller Nutz- und Wildpflanzen. Hummeln, Fliegen, Wildbienen, Schmetterling und andere Insekten sind zwar für die anderen 20 Prozent zuständig, aber durch ihre Spezialisierung auf bestimmte Pflanzenarten nicht so effektiv wie die Honigbiene.

Für den Menschen ist die Honigbiene deshalb so wichtig, weil sie durch ihre Bestäubung unsere Vielfalt an Nahrungsmitteln sichert. Für gute Ernten und eine ökologische Artenvielfalt ist die Arbeit der Honigbiene deshalb unverzichtbar.

Die Arbeit der Bienen in Zahlen:

  • Beobachtungen zufolge werden 71 von 100 Pflanzenarten von Bienen bestäubt, die über 90 Prozent der Nahrung von Menschen sicherstellen.
  • Die weltweite Wertschöpfung der Biene wird auf circa 265 Milliarden Euro geschätzt.
  • Sowohl der Ertrag als auch die Qualität von Früchten wird durch die Bestäubung der Bienen erhöht. Durch Bienen bestäubte Früchte sind schwerer und weisen weniger Missbildungen auf. Dadurch erreichen sie auch eine höhere Handelsklasse.
  • Kakao, Vanille und Maracuja wird es ohne Bienen nicht mehr geben: sie sind zu 100 Prozent auf ihre Bestäubung angewiesen.
  • Die Insektenbefruchtung macht bei Stein- und Kernobst eine Ertragssteigerung von 40 Prozent aus.

Leider geht der Bestand der Bienenvölker weltweit seit Jahren zurück. Die Ursachen hierfür sind bislang noch nicht vollständig geklärt. Fest steht jedoch, dass jede und jeder einzelne Garten- und Blumenliebhaber/in einen wertvollen Beitrag zum Erhalt von Bienenvölkern leisten kann. Wie Ihnen das gelingt, erfahren Sie im Folgenden.

Bienenfreundlicher Garten: Worauf muss ich bei der Bepflanzung achten?

Mit einem bienenfreundlichen Garten oder Balkon können Sie ganzjährig ein Nahrungsangebot und wichtige Nistplätze für Bienen bieten. Dabei gibt es jedoch ein paar wichtige Dinge zu beachten.

Alle blühenden Pflanzensorten werden zwar gerne von der Honigbiene angenommen, aber nicht unbedingt von der Wildbiene. Letztere sind Spezialisten und deshalb auf spezielle Pflanzenarten angewiesen. Deshalb ist es wichtig zu wissen, welche Bienen überhaupt in Ihrem Garten umherschwirren (holen Sie sich hierfür am besten Hilfe durch einen Experten, beispielsweise einen Imker). So können Sie schließlich auch das richtige Nahrungsangebot pflanzen.

Welche Pflanzen sind bienenfreundlich?

Besonders auf gefüllte Blüten und züchterisch veränderte Sorten sollten Sie bei einem bienenfreundlichen Garten verzichten. Diese Pflanzen sind für Bienen nutzlos.

In sogenannten “gefüllten Blüten”, bei denen die Staubblätter gleichzeitig auch die Blütenblätter sind, finden Bienen keine Pollen und keinen Nektar mehr. Besonders Rosen und Dahlien werden heutzutage oft aus optischen Gründen so gezüchtet, dass sie gefüllt sind und der Biene keine Nahrung mehr bieten können. Entscheiden Sie sich deshalb in Baumärkten und Gartencentern für blühende Pflanzen, an denen bereits Bienen zu sehen sind.

Wie ist der Garten das ganze Jahr über bienenfreundlich?

Außerdem ist es wichtig, ein ganzjähriges Nahrungsangebot zu schaffen. Dies gelingt Ihnen, indem Sie neben Frühjahrsblühern auch Sommer- und Herbstblüher pflanzen. Bienenfreundliche Stauden blühen beispielsweise zwischen März und Oktober. Empfehlenswert sind Wildstauden, die züchterisch nicht verändert wurden.

Über den Herbst hinaus dienen Kräuter- und Gemüsepflanzen als Nahrungsangebot. Außerdem können die Bienen verblühte Pflanzenstängel als Nitz- oder Schlafplatz nutzen, weshalb Sie diese nach der Blütezeit nicht unbedingt alle radikal kürzen sollten.

Worauf muss ich beim Saatgut achten?

Mit regionalen Saatmischungen können Sie Pflanzen anbauen, die sowohl Honigbienen als auch Wildbienen anziehen. Auf einer Wildblumenwiese wachsen schließlich allerlei Blumen, die verschiedenen Bienenarten und Insekten Nahrung bieten, wie beispielsweise die Kornblume und Klee. Wenn Sie sich für eine Wildblumenwiese entscheiden, mähen Sie diese möglichst nur zwei Mal im Jahr und nur dann, wenn die Pflanzen bereits gesamt haben. So sichern Sie den Erhalt der Blumen und ein erneutes Pflanzenwachstum.

Übrigens können Sie auch auf einem Balkon Wildblumen pflanzen: Einfach einen großen Pflanzkübel aufstellen und das entsprechende Saatgut darin aussäen. Das ist definitiv ein optisches Highlight und bietet genügend Nahrung für Wildbienen und Co.

In unserem Gartencenter Mencke finden Sie verschiedene Saatmischungen für Blumen und Pflanzen von Kiepenkerl, darunter zum Beispiel auch Saatgut für Bienenfutterpflanzen.

bienenfreundliches Saatgut

Pflanzen und Blumen für Bienen: Hier finden Sie eine Liste

Aber welche Pflanzen mögen Bienen denn jetzt eigentlich? Damit Sie auch in Ihrem Garten die Bienen schützen und fördern können, finden Sie im folgenden eine Liste mit bienenfreundlichen Blumen, Sträuchern und Stauden (alphabetisch geordnet):

  • Apfel
  • Basilikum
  • Baumaralie
  • Bienenfreund
  • Bienenkraut
  • Blaukissen
  • Borretsch
  • Eiche
  • Erdbeere
  • Fächerblume
  • Felsenbirne
  • Glockenblume
  • Heckenkirsche
  • Himbeere
  • Holunder
  • Honigbaum
  • Johannisbeere
  • Kapuzinerkresse
  • Katzenminze
  • Koriander
  • Kornblume
  • Kornelkirsche
  • Lavendel
  • Liguster
  • Löwenmäulchen
  • Mädchenauge
  • Margeriten
  • Minze
  • Mohn
  • Robinie
  • Salbei
  • Samthaarige Stinkesche
  • Schafgarbe
  • Schlehe
  • Schneebeere
  • Schnittlauch
  • Schnurbaum
  • Schwarzdorn
  • Seidenpflanze
  • Sonnenblumen
  • Steinklee
  • Thymian
  • Verbene
  • Waldrebe
  • Wandelröschen
  • Weide
  • Weißdorn
  • Weißer Willi
  • Zitronenmelisse

Zusätzlich zu all diesen bienenfreundlichen Pflanzen bieten Sie den Tierchen am besten noch eine Stelle zum Trinken, beispielsweise mit einem kleinen Wasserbecken oder einem Mini-Teich. Eine besonders wertvolle Unterstützung ist außerdem ein Insektenhotel, das speziell auf die Bedürfnisse von Bienen angepasst ist.

Achtung: Achten Sie außerdem darauf, Ihre Pflanzen nicht mit bienenschädlichen Pflanzenschutzmitteln zu behandeln. Geeignete Pflanzenschutzmittel erkennen Sie an der Aufschrift “Nicht bienengefährlich”.

Unser Fazit zum bienenfreundlichen Garten

Bienen sind unersetzlich und wichtige Nutztiere für Mensch und Natur. Durch ihre Bestäubung können sich Pflanzen vermehren und unsere Obstbäume bringen mehr Ertrag. Ohne die Arbeit der Bienen ist langfristig unser gesamtes Ökosystem gefährdet, jedoch geht ihr Bestand seit Jahren zurück. An dieser Stelle ist es umso wichtiger, mit bienenfreundlichen Pflanzen im Garten und auf dem Balkon die kleinen Tierchen zu unterstützen.

Achten Sie dabei darauf, dass Sie Blumen in ihrer ursprünglichen Sorte pflanzen. Heutzutage gibt es viele züchterisch veränderte Sorten, jedoch bringen diese den Bienen häufig wenig Nutzen. Verzichten Sie deshalb auf diese veränderten Sorten und auf “gefüllte Blüten”, die nicht mehr ausreichend Nektar bieten.

Stattdessen gibt es eine große Anzahl bienenfreundlicher Blumen, Stauden und Sträucher. Von Obstbäumen, wie Apfel und Kirsche, über Küchenkräuter bis hin zu Wildblumen, wie Klee und Kornblume, ist einiges dabei. In unserer Liste finden Sie mit Sicherheit einige bienenfreundliche Pflanzen, die Sie auch in Ihrem Garten oder auf Ihrem Balkon anpflanzen möchten.

Im Gartencenter Mencke geben wir Ihnen außerdem gerne weitere Tipps, wie Sie mit einem Wasserbecken oder einem Insektenhotel ebenfalls Bienen unterstützen können. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Newsletter

Kundenkarte

Geschenkgutschein

Kundenstimmen

Öffnungszeiten Gartencenter

JETZT GEÖFFNET! 

Mo. - Fr.
Sa.
So.

9:00 - 18:30
9:00 - 18:00
11:00 - 16:00

Kontakt

Schmiedestraße 33
45549 Sprockhövel

Telefon: 0202 26662-0
E-Mail: info@mencke.de

Instagram & Social Media

Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH
Mencke Gartencenter GmbH

© Bellandris Mencke – Mein Gartencenter
powered by ONE AND O